Intersys schliesst Partnerschaft mit Telekom-Austria-Tochter

30. August 2018, 10:01
  • channel
  • intersys
  • iot
image

Das Solothurner Softwareunternehmen Intersys hat eine Partnerschaft mit der Telekom-Austria-Tochter A1 Digital geschlossen.

Das Solothurner Softwareunternehmen Intersys hat eine Partnerschaft mit der Telekom-Austria-Tochter A1 Digital geschlossen. Damit erziele man Synergien bei unabhängigen cloud-basierten Services für Kunden in der DACH-Region, wie die Firmen in einer Mitteilung schreiben.
Die beiden Unternehmen werden bei Entwicklung, Betrieb und Vertrieb von cloud-basierten Services kooperieren. Dabei soll A1 Digital seine Expertise als europäischer Anbieter und Intersys sein Know-How als Software-Entwickler einbringen. Des weiteren arbeiten die beiden Firmen im Vertrieb von unternehmensweiten plattformbasierten Lösungen für den europäischen Markt zusammen.
Auf Anfrage von inside-channels.ch präzisiert Intersys-CEO Adrian Hutzli, dass man vorerst den DACH-Raum adressiere, aber längerfristig ganz Europa im Blick habe. Im Fokus stünden für Intersys in der Partnerschaft Lösungen zur Datenauswertung: A1 Digital biete seinen Kunden Lösungen im IoT-Bereich, bei denen grosse Datenmengen anfallen, diese wolle man den A1-Kunden einfach zugänglich machen, so Hutzli.
"Überzeugt hat uns bei Intersys nicht nur die hohe Kompetenz in der Software-Entwicklung im Bereich stabiler, zuverlässiger und komplexer Backend-Systeme, sondern auch die 20-jährige Erfahrung als Spezialist für individuelle Lösungen am IT-Markt", so A1-Digital-CEO Elisabetta Castiglioni in der Mitteilung.
Auch Hutzli zeigt sich zufrieden: "A1 Digital bietet als internationaler Partner ein äussert flexibles und effizientes Business Model für cloud-basierte Services." Zusätzlich nennt der Intersys-Chef als Vorteil, dass Kundendaten vor unerwünschten Zugriffen geschützt seien, da diese bei einem europäischen Anbieter liegen, der im Gegensatz zur amerikanischen Konkurrenz nicht vom Cloud Act betroffen sei.
Das Gesetz zwingt amerikanische Firmen, Kundendaten an US-Behörden auszuhändigen, auch wenn diese ausserhalb der USA gespeichert sind. Allerdings hat die EU-Kommission im April ebenfalls ein Gesetz vorgeschlagen, dass Tech-Firmen zwingen soll, Nutzer-Daten an europäische Strafverfolgungsbehörden zu übergeben.
Intersys beschäftigt im solothurnischen Zuchwil und in Zürich rund 30 Mitarbeitende. Als seine zentralen Kompetenzen nennt die Firma die Bereiche IT-Consulting, Software-Entwicklung und Integration sowie Test-Management und Supportdienstleistungen.
A1 Digital legt seinen Fokus auf Anwendungen im Bereich IoT sowie auf cloudbasierte Produkte und Workplace-Lösungen. Das Unternehmen bietet Cloud-Lösungen über RZs in Deutschland, Österreich und der Schweiz an. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

aktualisiert am 21.9.2022 2