Interxion sichert sich 260 Millionen Euro

15. Februar 2010, 17:08
  • cloud
  • interxion
image

Der paneuropäische Rechenzentrums-Betreiber Interxion, der auch in der Schweiz mit einem grossen Rechenzentrum in Glattbrug präsent ist, konnte sich neue und langfristige Geldquellen sichern.

Der paneuropäische Rechenzentrums-Betreiber Interxion, der auch in der Schweiz mit einem grossen Rechenzentrum in Glattbrug präsent ist, konnte sich neue und langfristige Geldquellen sichern. So wurde die Ausgabe von 'Senior Secured Notes' (eine Art Wandelanleihe) in der Höhe von 200 Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen. Die Anleihe hat eine Laufzeit bis 2017 und wird mit 9,5 Prozent verzinst. Zudem konnte sich Interxion eine Bankkreditlinie von 60 Millionen Euro sichern.
Das Geld wird für die Rückzahlung von Schulden und für den Ausbau der Rechenzentren benützt. Interxion setzte 2008 138 Millionen Euro um und verdiente dabei netto 37,4 Millionen Euro. Umsatz, Ertrag und Marge sind seit 2006 stetig gestiegen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Aargau migriert die SAP-Basis für 10 Millionen Franken in die Cloud

Der Kanton wechselt von einem On-Prem- in einen Cloud-Betrieb und vergibt den Auftrag für 10 Millionen Franken freihändig an SAP Schweiz.

publiziert am 25.11.2022
image

Accenture: "Sovereign Cloud ist ein heisses Thema"

Oracle hat eine souveräne Cloud-Region für EU-Kunden und eine Art private Public Cloud angekündigt. Wir haben mit Oracle-Partner Accenture über den hiesigen Markt gesprochen.

publiziert am 25.11.2022
image

"Für die Multi-Cloud muss das eigene RZ bereit sein"

Thomas Krieg und Gavin Egli von VMware Schweiz sprechen im Interview über die Sinnhaftigkeit der Multi-Cloud und fehlende Skills in der Partnerlandschaft.

publiziert am 23.11.2022
image

Der Schweizer Cloud-Markt floriert

Bis 2026 soll die Public Cloud in der Schweiz um 22% wachsen, zeigt eine IDC-Studie im Auftrag von Microsoft. Die IT-Gesamtausgaben belaufen sich bis dahin auf 38 Milliarden Franken jährlich.

publiziert am 22.11.2022