Investor übernimmt Data Systems Austria (Heyde) für 3,5 Millionen Euro

20. Oktober 2010 um 03:23
    image

    Jetzt ist der Verkauf des österreichischen IT-Dienstleister Data Systems Austria definitiv.

    Jetzt ist der Verkauf des österreichischen IT-Dienstleister Data Systems Austria definitiv. Wie einer Pressemitteilung von heute zu entnehmen ist, hat das Restrukturierungs- und Beteiligungsunternehmen Recap das insolvente Unternehmen für 3,5 Millionen Euro übernommen: "Mit heutigem Tag ist der Sanierungsplan des Restrukturierungs- und Beteiligungsunternehmens Recap für die insolvente Data Systems Austria AG perfekt und rechtskräftig angenommen".
    "Knapp 70" der 82 Mitarbeiter an den Standorten in Österreich, der Slowakei und der Schweiz werden weiter beschäftigt, heisst es in der Meldung weiter, rund die Hälfte von ihnen in einer Auffanggesellschaft. Die hiesige Data-Systems-Tochter Heyde baut aber keine Mitarbeiter ab, wie wir bereits berichtet hatten.Data Systems hatte 2009 noch einen Umsatz von 21 Millionen Euro erwirtschaftet. (vri)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    VX IT Das schnellste IT-Rack der Welt

    IT-Schranksystem. Willkommen in der Zukunft: Rittal präsentiert mit seinem IT-Racksystem VX IT einen maximal durchdachten Variantenbaukasten. Damit lassen sich in bisher unerreichter Schnelligkeit neue IT- Infrastrukturen aufbauen – vom einzelnen Server-Rack bis zum kompletten Rechenzentrum.

    image

    Anzahl IT-Beschäftigte in der Schweiz ist rückläufig

    Seit rund einem Jahr geht die Anzahl der Angestellten im IT-Bereich zurück. Das Bundesamt für Statistik erwartet zwar einen Aufschwung, aber gleichzeitig wollen mehr Unternehmen Stellen abbauen.

    publiziert am 23.2.2024
    image

    Vogt am Freitag: Die halbe Wahrheit

    Auf den ersten Blick lässt die 'NZZ' in einem Artikel zum erlebten Cyberangriff die Hosen runter. Bei genauem Hinsehen fehlen aber wichtige Informationen.

    publiziert am 23.2.2024 1
    image

    Google lässt Gemini keine Bilder von Personen mehr machen

    Diversität ist gut, aber Gemini scheint es damit etwas übertrieben zu haben.

    publiziert am 23.2.2024