iOS 11 verweigert Dienst für Microsofts Outlook.com und Exchange

22. September 2017, 12:41
  • telco
  • apple
  • microsoft
image

Wer mit dem iPhone eine Mail verschicken will, könnte eine böse Überraschung erleben: Apples mobiles Betriebssystem iOS hat in der neusten Version ziemlich ernste Probleme mit Microsofts Outlook.

Wer mit dem iPhone eine Mail verschicken will, könnte eine böse Überraschung erleben: Apples mobiles Betriebssystem iOS hat in der neusten Version ziemlich ernste Probleme mit Microsofts Outlook.com und Exchange sowie Office 365. Wer die Version 11 von iOS installiert, kriege statt einer versandten Mail eine Fehlermeldung: "Mail konnte nicht gesandt werden. Die Nachricht wurde vom Server abgelehnt", schreibt Apple im Supportbereich seiner Website.
Man arbeite eng mit Microsoft zusammen, um das Problem zu beheben und bald ein entsprechendes Software-Update anzubieten, verspricht der iPhone-Konzern. Wann dieses zu erwarten ist, wird allerdings nicht mitgeteilt.
Derweil hat Microsoft ein "Workaround" für das Problem veröffentlicht. Wer den entsprechenden Zugriff hat, kann auf dem betroffenen Microsoft Server 2016 HTTP/2 deaktivieren, das die Probleme verursacht. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Sonja Meindl stösst zu Microsoft

Microsoft Schweiz holt Sonja Meindl als Leiterin Enterprise Commercial Business in die GL. In dieser Rolle verantwortet sie das Grosskundengeschäft.

publiziert am 3.10.2022
image

Neue Zero-Day-Lücken in Exchange Server

Die Lücken werden aktiv ins Visier genommen. Bisher gibt es nur einen Workaround.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022