iOS hat über 50 Prozent Marktanteil in der Schweiz

10. Februar 2011 um 14:37
image

Marktforscher Robert Weiss ist stolz: Zum ersten Mal ist es ihm gelungen, die Marktanteile der Betriebssysteme von Smartphones zu untersuchen.

Marktforscher Robert Weiss ist stolz: Zum ersten Mal ist es ihm gelungen, die Marktanteile der Betriebssysteme von Smartphones zu untersuchen. Das Thema ist wichtig, denn Entwickler und Anbieter von Daten (wie wir) müssen sich entscheiden, in welche Technologie sie investieren wollen, um beim App-Boom mitzuhalten.
Zudem ist der Markt interessant. Glaubt man den Daten von Weiss, so wurden letztes Jahr in der Schweiz total über 1,5 Millionen Smartphones zu einem Durchschnittspreis von 655 Franken verkauft, womit ein Umsatz von knapp einer Milliarde Franken erzielt worden ist.
Anders als in den USA, wo Googles Handy-Betriebssystem Android Apples iOS überholt haben soll, dominiert Apple den Smartphone-Markt in der Schweiz. 787'000 der "intelligenten" Mobiltelefone liefen unter Apples iOS, waren also iPhones, so Weiss. Nur 346'500 der letztes Jahr verkauften Smartphones funktionieren mit Googles Android und ähnlich viele, nämlich 378'500 laufen unter einem anderen Betriebssystem (Symbian, Blackberry). Apple besass letztes Jahr mit dem iOS also mehr als die Hälfte des Schweizer Smartphone-Marktes. Die Erkenntnis ist nicht neu, die Zahlen aber trotzdem eindrücklich: Die Schweiz ist Apple-affin. (hc)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Untersuchung findet keine Finanzmanipulationen bei Temenos

Der Bericht zur Untersuchung widerspricht den Vorwürfen, die ein Investmentunternehmen im Februar gemacht hat.

publiziert am 15.4.2024
image

G+D knackt erstmals die 3-Milliarden-Marke

Der Netcetera-Besitzer meldet erneut einen Rekordumsatz. Alle Bereiche des Konzerns sind gewachsen.

publiziert am 11.4.2024
image

Leicht weniger Umsatz für Aveniq

Die Einnahmen des IT-Dienstleisters sind 2023 zwar gesunken, trotzdem blieb das Unternehmen profitabel. Zudem kommen in nächster Zeit einige Veränderungen auf die Firma zu.

publiziert am 4.4.2024
image

Intels Fertigungssparte schreibt Milliarden-Verluste

Die Auftragsfertigung von Intel läuft nur schleppend. Grund dafür ist eine Fehlentscheidung, die der Chipriese vor einem Jahr getroffen hat.

publiziert am 3.4.2024