IPG kauft in Österreich ein

27. Oktober 2014, 16:06
  • international
image

Die IPG-Gruppe, Experten für Identity & Access Management, ist auf Expansionskurs, und hat das österreichische Unternehmen UseNet übernommen.

Die IPG-Gruppe, Experten für Identity & Access Management, ist auf Expansionskurs, und hat das österreichische Unternehmen UseNet übernommen. Die Übernahme erfolgte per 24. Oktober.
Der bisherige UseNet-Geschäftsführer Werner Pfadler wird die Gruppe im Direktvertrieb unterstützen. Seit der Gründung 2001 in Winterthur ist die Gruppe laufend gewachsen und beschäftigt inzwischen über 40 Mitarbeitende in der Schweiz, Deutschland und Österreich.
"UseNet ist auf Identity & Access Management- und Single Sign On-Lösungen spezialisiert und passt damit perfekt in unser Portfolio", erklärt Marco Rohrer, CEO der IPG-Gruppe. "Mit dem neu gewonnenen Expertenteam von UseNet stärken wir gezielt unsere Kompetenzen für Identity Management- und Single Sign On-Lösungen der NetIQ- und Evidian-Produkte."
Mit T-Systems Austria hat IPG zudem einen Partner für die Marktbearbeitung und den Verkauf von IAM- und SSO-Lösungen gewonnen, teilt das Unternehmen am Rande mit. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022