iPhone-Kindle-App nun auch in der Schweiz

15. Dezember 2009, 09:18
  • iphone
  • app
  • amazon
image

Aber weiterhin nur in Englisch

Aber weiterhin nur in Englisch
Amazons Kindle-Applikation für das iPhone ist nun auch international verfügbar. In den USA ist die Anwendung, mit der für Kindle verfügbare E-Books auch auf dem Apple-Smartphone gelesen werden können, bereits seit Anfang März auf dem Markt.
Ab sofort kann die Lese-App auch aus 60 weiteren Nationen, darunter auch der Schweiz, rund um den Erdball kostenlos im iTunes App Store heruntergeladen werden. Vorraussetzung für die Nutzung der iPhone-Application ist ein Kindle-Konto bei Amazon. Das Lese"gerät" für das iPhone ist zudem nach wie vor nur in Englisch zu haben. Das erweiterte Angebot von Amazons E-Book-Anwendung war lang erwartet. Immerhin ist seit Oktober nun auch der Kindle-Reader weltweit erhältlich. Wer zuvor schon die iPhone-Applikation nutzen wollte, musste den Umweg über einen US-Account bei iTunes wählen und sich darüber einloggen.
Wenig Bemühen um internationale Kundschaft
Amazon zeigt sich generell etwas faul im Bemühen um die internationale Kundschaft. Abgesehen davon, dass es meist geraumer Zeit bedarf, bis die Produkte des Onlinehändlers auch ausserhalb der USA erscheinen, wird selbst dann recht wenig Aufwand betrieben. Ein Beispiel ist etwa die Auslieferung von Kindle an Übersee-Kunden mit einem US-genormten Kabeladapter. Abgesehen von der fehlenden Sprachauswahl ist die Kindle-App nun jedoch problemlos aus diversen Ländern, darunter auch der Schweiz, nutzbar.
Nach dem Einloggen im App Store werden automatisch die Inhalte des persönlichen Kindle-Accounts mit der Anwendung synchronisiert. Im Downloadangebot sind alle Titel verfügbar, die aktuell im europäischen Kindle-Store zu haben sind. Deutschsprachige Bücher und Zeitungen sind aber ebenfalls weiterhin Mangelware. (pte)

Loading

Mehr zum Thema

image

Amazon streicht 80% mehr Stellen als ursprünglich geplant

Der US-Konzern entlässt mehr als 18'000 Mitarbeitende. Nach Jahren des Wachstums ist das die grösste Job-Streichung seit der Gründung 1994.

publiziert am 5.1.2023 1
image

Scheitert der nächste Riese an Cloud-Gaming?

Entertainment soll vermehrt in der Cloud stattfinden. Wir haben uns angeschaut, wer vorne mit dabei ist und wer sich vielleicht die Finger verbrennt.

publiziert am 16.12.2022
image

Pentagon verteilt seinen riesigen Cloud-Auftrag

Das Verteidigungsministerium musste das grosse Cloud-Projekt neu aufgleisen und umbenennen. Jetzt sind Milliardenzuschläge an Amazon, Google, Microsoft und Oracle gesprochen worden.

publiziert am 9.12.2022 1
image

Amazon will offenbar 10'000 Stellen streichen

Laut mehreren Medienberichten plant Amazon den grössten Jobabbau seiner Geschichte. Im Fokus steht der Spracherkennungsdienst Alexa.

publiziert am 15.11.2022