IPO-Kandidat Snowflake wächst kräftig weiter

6. Juli 2020, 11:46
image

Berichten zufolge könnte das IT-Unternehmen seinen Umsatz 2020 auf 400 Millionen Dollar verdoppeln.

Das amerikanische Data-Warehousing-Unternehmen Snowflake ist einem Bericht zufolge auf dem besten Weg im Jahr 2020 einen Umsatz von 400 Millionen Dollar zu erreichen. Dies, sofern die aktuellen Trends anhalten, sagen mit der Angelegenheit vertraute Personen zu 'The Information'. Eine Anfrage des US-Magazins wollte Snowflake nicht kommentieren.
Der CEO von Snowflake, Frank Slootman, sagte zuvor, dass der Umsatz des Unternehmens im Jahr 2019 "weit über 100 Millionen Dollar" betragen werde. Gemäss 'The Information' betrug der Umsatz vergangenes Jahr fast 200 Millionen Dollar. Dies würde bedeuten, dass das US-Unternehmen seinen Umsatz auch 2020 verdoppeln könnte.
Schon länger gibt es Berichte um einen möglichen Börsengang von Snowflake. Derzeit sieht es so aus, als würde das Unternehmen einen IPO im Sommer anvisieren, hiess es von der 'Financial Times' im Juni. Dabei strebe das Unternehmen eine Bewertung von 15 bis 20 Milliarden Dollar an.
Snowflake wurde 2012 gegründet und ist rasant gewachsen. Anfang Jahr konnte das Unternehmen in einer Finanzierungsrunde 479 Millionen Dollar anziehen und damit eine Bewertung von 12,4 Milliarden Dollar erreichen. Insgesamt habe das Unternehmen bislang über 1,4 Milliarden Dollar akquirieren können, schreibt 'The Information' mit Berufung auf Daten von Pitchbook.
Die Lösungen von Snowflake seien populär geworden, weil sie kostengünstiger und einfacher zu benutzen seien als Konkurrenzprodukte, sagte Carl Olofson vom Marktforscher IDC zu dem US-Magazin. Allerdings könnte sich der Druck auf Snowflake erhöhen, da die grossen Cloud-Anbieter daran seien, ihre Data-Warehousing-Produkte zu verbessern. Microsoft hat demnach mit Azure Synapse Analytics eine Lösung lanciert, die in direkter Konkurrenz zu Snowflake steht. AWS arbeite an einem Upgrade von Redshift, das nach eigener Aussage die Leistung des Produkts im Vergleich zu seinen Konkurrenten erheblich steigern werde.

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023