ISO lanciert Standard für Datenschutz bei Finanzdaten

6. Juni 2008, 14:42
  • rechenzentrum
image

Der technische Fortschritt bringt es mit sich, dass heute ohne grossen Aufwand an Zeit oder Geld auch grosse Mengen von Informationen gespeichert und durchforstet werden können.

Der technische Fortschritt bringt es mit sich, dass heute ohne grossen Aufwand an Zeit oder Geld auch grosse Mengen von Informationen gespeichert und durchforstet werden können. Dies erhöht aber auch die Gefahr, dass Unternehmen und Behörden absichtlich oder - wahrscheinlich wesentlich häufiger - unabsichtlich die Privatsphäre von Kunden, Partnern, Aktionären oder Bürgern verletzten und gegen entsprechende Bestimmungen verstossen. Dies kann einerseits juristische Folgen haben und andererseits einen grossen Imageverlust bedeuten.
Das internationale Standardisierungsgremium ISO hat nun einen Standard ausgearbeitet, der inbesondere Finanzdienstleistern aber auch anderen Unternehmen helfen soll, Verstösse gegen Datenschutzbestimmungen im Bereich von finanziellen Daten zu verhindern.
Der Standard ISO 22307:2008 beschreibt einen standardisierten Prozess, um die Datenschutz-Implikationen eines neu geplanten Finanzsystems zu überprüfen (Privacy Impact Assessment, PIA). Ein solches PIA, so die ISO, sollte jeweils schon in einem frühen Entwicklungsstadium eines Finanzsystems durchgeführt werden. Es soll Datenschutzlösungen und -optionen identifizieren und damit dabei helfen, Gesetze und Bestimmungen einzuhalten.
Die Beschreibung des Standards kostet 114 Franken und kann bei den nationalen ISO-Mitgliedern, in der Schweiz also der Schweizerischen Normen-Vereinigung SNV bestellt werden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022
image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren, und IDC anerkennt das Unternehmen neu als Hyperscaler.

publiziert am 28.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022