Ispin vergrössert die Geschäftsleitung

8. Juli 2020, 13:49
  • channel
  • cloud
  • people & jobs
  • sesselwechsel
  • ispin
image

Der Bassersdorfer Security-Spezialist will stärker auf das Service-Geschäft fokussieren und erweitert die Geschäftsleitung.

Der Security-Anbieter Ispin will den Fokus auf das Service Business stärken. Im Zuge dessen sowie der Berufung von Craig Fletcher zum CEO werde die Geschäftsleitung erweitert, teilt der Bassersdorfer Security-Spezialist mit.   
Neu zur Geschäftsleitung gehören Chief People Officer Susanne Weislein, Chief Delivery Officer Andreas Rieder sowie die neu geschaffene Funktion des Chief Managed Services Officers.
Die Stelle des Chief Managed Services Officers wurde per 1. Juli 2020 mit Reto Zeidler besetzt, der von IBM zu Ispin stösst. Der 44-jährige Innerschweizer begann seine IT- und Security-Karriere laut der Mitteilung Ende der 90er Jahre als Systemspezialist und war später in Führungspositionen bei Bechtle Management, Calida Group und Swisscom tätig. Die letzten fünf Jahre war er als Associate Partner bei IBM für nationale und internationale Kunden für Security Strategy und Security Intelligence Operations verantwortlich. 
Den Managed Security Services gehört die Zukunft", sagt Zeidler. "Kaum ein Unternehmen hat heutzutage noch die Ressourcen und das Know-how, um gegen sämtliche Cyberbedrohungen gewappnet zu sein."
Neu ist auch die Rolle des Chief People Officers im Management bei Ispin. Das deshalb, weil Fachspezialisten rar seien und die Mitarbeiterzufriedenheit und Personalentwicklung für Ispin wichtig. 
image
Susanne Weislein, Chief People Officer und Mitglied der Geschäftsleitung von Ispin.
 Dafür kommt nun Susanne Weislein in die GL. Sie ist seit 2015 für Ispin tätig und bekleidet seit April 2018 die Rolle des Head of People & Organisational Development. In keinem anderen Segment der ohnehin unter Fachkräftemangel leidenden ICT-Branche würde so händeringend nach Profis gesucht wie in der Security, kommentiert Weislein.
Neu besetzt wurde zudem die Stelle der Chief Delivery Officers. Andreas Rieder, bis anhin Head of Business Security Consulting bei Ispin, hat die Aufgaben übernommen und ist damit ebenfalls in die Geschäftsleitung aufgestiegen. Er verfüge aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit als Berater, Projektleiter und Security Architect, unter anderem bei diversen Bundesprojekten, über internationale Berufserfahrung und fundierte Branchenkenntnisse. 
image
Andreas Rieder, neuer Chief Delivery Officer und Mitglied der Ispin-Geschäftsleitung.
Bevor er 2014 zu Ispin stiess, war Rieder unter anderem bei Siemens und Atos im Security-Bereich in leitenden Positionen tätig.
Christian Meier hat als neuer Head of Business Security Consulting intern seine Nachfolge angetreten.
Ispin wurde vor 20 Jahren gegründet und beschäftigt 90 Mitarbeitende. Aus dem Unternehmen entstand 2018 die Security-Gruppe Cymbiq, die zum europäischen Security-Player anwachsen will. Dazu hat die Gruppe bereits mehrere Übernahmen getätigt, zuletzt den Hosting Provider Aspectra

Loading

Mehr zum Thema

image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022
image

Neuer DACH-Chef für Transcend Information Trading

Steven Hong wird neuer General Manager beim Anbieter für Speicher- und Industrieprodukte. DACH-Chef George Linardatos geht nach 30 Jahren bei der Gesellschaft in den Ruhestand.

publiziert am 27.9.2022
image

Französische Smile Group kauft Schweizer Data Management Provider

Die 30-köpfige Firma Synotis ist mehrheitlich von Smile übernommen worden. Der Open-Source-Spezialist will seine Position in der Schweiz stärken.

publiziert am 27.9.2022
image

Langsame Zunahme der ICT-Lehr­stellen bereitet "echt Sorgen"

Verschiedene Regionen vermelden für 2022 zwar ein Wachstum bei der Zahl der neuen ICT-Lehrverträge. Das reicht aber nicht, sagen uns die Verantwortlichen.

publiziert am 26.9.2022