Ist Ihre Website schon verseucht?

17. Oktober 2008, 06:10
  • security
  • sicherheit
image

Der Bund stellt ein nützliches Tool zur Entdeckung von Schadcode auf Websites zur Verfügung.

Der Bund stellt ein nützliches Tool zur Entdeckung von Schadcode auf Websites zur Verfügung.
Als Betreiber einer Website sollte man sich heutzutage auch um die Sicherheit seiner Besucher kümmern und regelmässig abchecken, ob nicht ein Angreifer Schadcode eingeschleust hat. An sich seriöse aber ohne Wissen der Betreiber "verseuchte" Websites, die Besucher zum Teil sogar ohne deren Zutung mit Malware infizieren können, gehören heute zu den grössten Gefahren im Internet.
Melani, die "Melde- und Analysestelle Informationssicherung" der Schweizerischen Eidgenossenschaft warnt in ihrem aktuellen Halbjahresbericht zur Bedrohungslage.
Allerdings kann das Tool, wie Melani einräumt, nur bereits bekannte Codemuster, und darunter vor allem solche, die einen Schweizbezug aufweisen, erkennen. Und Angreifer wissen natürlich vom Vorhandensein solcher Tools und versuchen, sie durch dauerndes Verändern ihrer Codes zu umgehen. Wer sicher gehen will, sollte daher den Code seiner Site doch eigenhändig abchecken. Dies kann man direkt aus dem Webcheck-Tool heraus tun, oder die Quellcode-Ansicht im Browser benützen. Gemäss Melani sollen eingeschleuste Zeilen in der Regel mit der Zeichenfolge "$="</i> beginnen, auf welche dann abwechselnd Zeichen und Buchstaben in zufälliger Reihenfolge folgen. (hjm)</p><p></p>

Loading

Mehr zum Thema

image

Geotech: Huaweis "eiserne Armee" in der Defensive

Huawei-CEO Zhengfei spricht von einem Überlebenskampf, während der internationale Druck zunimmt. Wir haben bei Huawei Schweiz nach Transparenzbemühungen und Geschäftsgang gefragt.

publiziert am 27.9.2022 2
image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022