"IT-Blackout" der US-Grenzkontrolle

3. Januar 2017 um 13:35
  • security
  • usa
image

Ein Ausfall des zentralen IT-Systems der US-Zoll- und Grenzschutzbehörde hat am Montag auf mehreren Flughäfen des Landes für erhebliche Verzögerungen gesorgt.

Ein Ausfall des zentralen IT-Systems der US-Zoll- und Grenzschutzbehörde hat am Montag auf mehreren Flughäfen des Landes für erhebliche Verzögerungen gesorgt. Tausende Reisende sassen nach ihrer Ankunft in den Terminals fest.
Erst nach mehreren Stunden gab die Behörde Entwarnung. Das Problem sei behoben, es gebe keine Hinweise auf einen Cyberangriff, erklärte der Zoll im Kurzbotschaftendienst Twitter.
Von der Panne waren unter anderem die Flughäfen Miami International, Atlanta Hartsfield, Boston Logan und Fort Lauderdale betroffen. Die wartenden Passagiere machten ihrem Ärger in den sozialen Netzwerken Luft. "Die Leute beginnen zu streiten und sind frustriert", schrieb Twitter-Nutzerin Cali Rez, die in Miami festsass. (sda / hc)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Windows-Sicherheitslücke stand lange offen

Hacker konnten die Lücke wohl einige Wochen oder sogar Monate ausnützen, bevor ein Patch veröffentlicht wurde.

publiziert am 14.6.2024
image

DDoS-Attacken wurden abgewehrt

Das Bundesamt für Cybersicherheit hat weitere Angriffe festgestellt.

publiziert am 14.6.2024
image

Podcast: Der beste Freund der Insider-Bedrohung ist die Leugnung ihrer Existenz

Bei Cyberbedrohungen denkt man oft nur an Angriffe von Aussen. Was aber ist mit Insidern, die ein System von Innen heraus angreifen? Darüber debattiert Doron Zimmermann, Experte für Cyberbedrohungen und Security Threat Intelligence, mit Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 14.6.2024
image

Zuger Krypto-Firma Lykke von Cyberangriff getroffen

Das Unternehmen hat den Handel über seine Plattform ausgesetzt. Bei einem Cyberangriff sind Assets im Wert von mehr als 22 Millionen Dollar gestohlen worden.

publiziert am 13.6.2024