IT-Freelancervermittler GULP kommt in die Schweiz

20. Februar 2008, 15:12
  • politik & wirtschaft
  • freelancer
  • gulp
image

Schweizer Geschäftsführer gesucht. Deutschsprachige IT-Fachleute sollen in die Schweiz vermittelt werden.

Schweizer Geschäftsführer gesucht. Deutschsprachige IT-Fachleute sollen in die Schweiz vermittelt werden.
Der grosse deutsche IT-Projekt- und -Personalvermittler GULP Information Services expandiert in die Schweiz. Noch in diesem Frühling soll in Zürich eine Niederlassung eröffnet werden – die Chefin oder der Chef dafür wird noch gesucht. Gemäss GULP hätte man gerne einen Schweizer oder eine Schweizerin mit Erfahrungen in der Personalvermittlung. Die Stelle ist gegenwärtig asugeschrieben.
GULP, Betreiber des Projektportals gulp.de wird natürlich auch Schweizer IT-Personal vermitteln, eine Grundidee ist es aber, den bereits bestehenden internationalen Freelancerpool auszunützen, um hiesige Kunden zu bedienen. "Einerseits verzeichnen wir einen extremen Fachkräftemangel in der Schweiz, andererseits öffnet sich der Schweizer Arbeitsmarkt zunehmend für EU-Bürger, so dass wir die passenden IT-Experten mit Fach-Know-how, zum Beispiel in SAP, Oracle oder .net, aus unserem Kandidatenpool von über 60'000 deutschsprachigen IT-Fachkräften dorthin vermitteln können", erklärt dazu GULP Geschäftsführer Karl Trageiser.
GULP hat nach eigenen Angaben in der Schweiz bisher rund 100 Kunden - und will auf Angriffskurs gehen: Er sei sich sicher, so Trageiser, "dass wir in der Schweiz binnen drei Jahren eine marktführende Position erreichen werden." (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

Bundesratswahl: Gülle statt Gever

Das Parlament hat heute eine neue Bundesrätin und einen neuen Bundesrat gewählt. Dabei liess die Bundesversammlung aber Weitsicht vermissen. Ein Kommentar von Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 7.12.2022 1
image

EU reguliert Künstliche Intelligenz

Die Staatengemeinschaft will dafür sorgen, dass KI-Systeme sicher sind und Grundrechte einhalten.

publiziert am 7.12.2022
image

Vernichtete Akten erschweren Aufarbeitung des Zürcher Datenskandals

Hardware aus der Justizdirektion wurde unsachgemäss entsorgt. 2019 vernichtete Akten machen es aber faktisch unmöglich, die Vorkommnisse genau nachzuzeichnen.

publiziert am 6.12.2022 1