IT-Grössen gründen Verein für "Zero Outage"

7. November 2016, 15:44
image

Ein neuer, in London ansässiger Verein möchte mit einem Industriestandard für die Qualität von IT-Infrastrukturen sorgen.

Ein neuer, in London ansässiger Verein möchte mit einem Industriestandard für die Qualität von IT-Infrastrukturen sorgen. Gemeinsam wollen IT-Grössen wie unter anderem Brocade, Cisco, Dell EMC, Hitachi Data Systems (HDS), Juniper, NetApp, SAP, SUSE und T-Systems im Verein "Zero Outage Industry Standard" einen Rahmen für zuverlässige und hochverfügbare IT-Lösungen und Services schaffen, schreibt T-Systems in einer Mitteilung.
Die Standards sollen online publiziert werden und umfassen die Bereiche Sicherheit, Prozesse, Plattform und Menschen. Ziel sei es, Best Praractices zu erarbeiten, um eine sichere, zuverlässige und kosteneffiziente Infrastruktur bereitzustellen. Wie aus den Informationen auf der Homepage des Vereins weiter hervorgeht, soll nächste Woche ein Vorsitzender gewählt werden und eine Roadmap für 2017 folgt demnach im Dezember. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

SBB wählen Hersteller für x86-Erneuerung

Für die kontinuierliche Erneuerung von Serversystemen schliesst der Bahnbetrieb Rahmenverträge über 6 Millionen Franken ab. Zum Zug kommen Dell, HPE und Lenovo.

publiziert am 19.9.2022