"IT-Grössenwahn" bei der Concordia?

11. Mai 2009, 14:44
  • rechenzentrum
  • adcubum
image

Verwaltungsrat entscheidet über 95 Millionen-IT-Projekt bei der Luzerner Krankenkasse.

Verwaltungsrat entscheidet über 95 Millionen-IT-Projekt bei der Luzerner Krankenkasse.
Wie die Zeitung 'Sonntag' in ihrer gestrigen Ausgabe schreibt, entscheidet der Verwaltungsrat der Luzerner Krankenkasse Concordia am Mittwoch über die Erneuerung der IT-Systeme. Pikant: Zwei erfolglose Versuche der IT-Erneuerung hat die Krankenkasse bereits hinter sich und dabei Millionen von Prämienfranken verloren. Das neuste Vorhaben, bei dem auch eine Migration auf die neuste Version der Branchensoftware 'Syrius' (des Herstellers Adcubum) geplant ist, ist mit insgesamt 95 Millionen Franken budgetiert.
Doch im Sonntagsblatt warnen Spezialisten vor den Plänen der Krankenkasse, die die Migration im Alleingang vornehmen will. Die Kasse sei deshalb auf "Heerscharen von teuren, externen IT-Beratern angewiesen, was ein grosses Risiko berge. Kritisch eingeschätzt wird auch die Tatsache, dass das Betreiben eines Rechenzentrums nicht zu den Kernkompetenzen einer Krankenkasse gehöre. Swica etwa, die in etwa über die gleiche Anzahl an Grundversicherten verfügt und ebenfalls auf eine 'Syrius'-basierte Lösung setzt, hat diese Aufgabe dem Outsourcer Centris übergeben.
Urs. E. Zurfluh, CEO der Beratungsfirma Ad Vantis, kritisiert, dass der Budgetposten mit fast 100 Millionen Franken "ganz klar zu viel" sei. Erfahrungsgemäss würden die Kosten solcher Grossprojekte die Budgets meist sprengen. Zurfluh: "Wenn man 50 Millionen budgetiert, werden es leicht 70 Millionen, bei 90 Millionen werden es schnell 110". Für Diskussionsstoff in der Zeitung sorgt auch, dass die Entwicklungskosten das Budget der Concordia mit jährlich rund 10 Millionen Franken Abschreibungen belasten würden. Dazu kämen jährliche Unterhaltskosten in der gleichen Höhe, was den Verwaltungskostensatz von derzeit rund 5,5 Prozent um ein bis zwei Prozentpunkte erhöhen würde. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Gemeinden suchen RZ für Steuersoftware Nest

Rund 50 Zürcher Gemeinden wollen ihre Steuersoftware in ein gemeinsames RZ migrieren und zentralisieren.

publiziert am 14.11.2022
image

AWS eröffnet Schweizer RZs

Die Schweiz ist das siebte europäische Land, in dem AWS Rechenzentren betreibt. Um die 3 Standorte macht der Anbieter ein Geheimnis, bekannt sind sie trotzdem.

publiziert am 9.11.2022 3
image

Zürcher Kantonsrat will RZs zur Nutzung von Abwärme verpflichten

Die Abwärme aus Rechenzentren soll nicht ungenutzt bleiben. Bis zur Umsetzung des unumstrittenen Vorstosses dauert es aber noch über ein Jahr.

publiziert am 31.10.2022
image

Strommangellage: Wie Schweizer RZs vorbereitet sind

Deutsche IT-Verbände fordern bei Strommangel eine bevorzugte Behandlung von Rechenzentren. Swiss Data Center Association (SDCA) erklärt, wie es hierzulande aussieht und wie RZ sogar Strom ins System speisen könnten.

publiziert am 21.10.2022