IT keine Herausforderung bei Spital-Fusion in Zürich

17. März 2017, 15:05
  • e-government
  • triemli
  • zürich
  • oiz
image

In auffälliger Weise spielt bei den gestern der Öffentlichkeit vorgestellten --https://www.

In auffälliger Weise spielt bei den gestern der Öffentlichkeit vorgestellten Eckwerten der Spitälerstrategie der Stadt Zürich die IT keine Rolle. Sie kommt im Bericht des Stadtrats kein einziges Mal vor. Im Kern geht es darin um die Fusion der Stadtspitäler Triemli und Waid, die voraussichtlich 2019 an zwei Standorten unter einer Leitung und einer Rechnung arbeiten sollen. Zwar ist in dem Papier sehr oft von Synergien die Rede, die man in den unterschiedlichsten Bereichen künftig realisieren will. Doch von der IT ist in diesem Zusammenhang derzeit keine Rede.
Das sei vergleichsweise einfach zu erklären, hält man auf Anfrage beim Direktionsstab des Triemli-Spitals fest. Denn die IT beider Spitäler sei bereits städtisch organisiert und weitgehend standardisiert. So griffen die Stadtspitäler beispielsweise in Sachen RZ-Nutzung, Workplaces oder Telekommunikation auf die gleichen Basisinfrastrukturen zurück, die das OIZ liefert. Auch in den grossen Anwendungsfelder wie etwa der Administration würden die gleichen Applikationen genutzt. Auch wenn man nicht sagen könne, wie sich die Situation in der IT in fünf Jahren darstellt, so stelle sie aktuell im Rahmen der Fusion keine Herausforderung dar. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Softwareone erhält an einem Tag 2 Freihänder für fast 14 Millionen Franken

Der Stanser IT-Dienstleister ist bei Swissgrid Reseller für Standardsoftware und kann fürs Stadtzürcher OIZ die Lizenzen für die Microsoft-EDR-Lösung liefern. Dafür kassiert Softwareone Millionen.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022