IT-Markt 2010: Transformation wichtiger als Aufschwung

4. Dezember 2009, 12:54
  • international
  • idc
  • wachstum
  • cloud
image

Boom von Cloud Services, mobilen Geräten und Applikationen. Die Branche soll um 3,2 Prozent wachsen.

Boom von Cloud Services, mobilen Geräten und Applikationen. Die Branche soll um 3,2 Prozent wachsen.
Das kommende Jahr wird von einer prognostizierten Erholung der Weltwirtschaft geprägt sein. Der IT-Marktforscher IDC aber sagt, die Informatik- und Telekommunikationsbranche solle sich vielmehr auf die anstehende Transformation konzentrieren.
Den stärksten Transformationstreiber stellten dabei Cloud Services und das Verbrauchsmodell (Consumption Model) dar, welche sich kontinuierlich ausbauen und weiterentwickeln, so IDC. Auch mobile Endgeräte werden beim Umbau der Branche eine grosse Rolle spielen, glauben die Marktforscher. Mobile Geräte wie Smartphones rivalisierten immer stärker mit PCs um die Rolle als primäre Client-Plattform, und zwar für Entwickler und Nutzer gleichermassen. Hinzu kommt der Boom der mobilen Applikationen.
3,2% Wachstum
Was den Aufschwung betrifft, geht IDC von einem moderaten Wachstum aus. Die Wachstumsrate bei den weltweiten IT-Ausgaben soll im kommenden Jahr 3,2 Prozent betragen. Damit wäre die Branche auf dem gleichen Stand wie 2008, mit einem Marktvolumen von ungefähr 1,5 Billionen US-Dollar. IDC prognostiziert insbesondere für das Hardwaregeschäft – das in der Krise stark litt – hohe Zuwachsraten.
Geographisch gesehen ortet IDC über die Hälfte des IT-Neugeschäfts in den Schwellenländern: In den BRIC-Ländern Brasilien, Russland, Indien und China werden Wachstumsraten zwischen 8 und 13 Prozent erwartet. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023