IT-Security per Fernstudium

11. März 2014, 14:29
  • politik & wirtschaft
  • security
  • sicherheit
image

An der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) kann man neu IT-Sicherheit studieren.

An der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) kann man neu IT-Sicherheit studieren. Die Briger Hochschule hat die Vertiefungsrichtung Informationssicherheit für die Bachelor-Studiengänge Informatik und Wirtschaftsinformatik lanciert.
Studierende des BSc Informatik und BSc Wirtschaftsinformatik können sich ab Herbstsemester 2014 neu für diese Vertiefungsrichtung entscheiden. Im kombinierten Fernstudium erlernen und erarbeiten sie Technologien, Konzepte und Anwendungsbeispiele rund um das Thema Informationssicherheit. Teil davon sind die Module "Management IT-Security", "Kryptologie" und "Internetsicherheit". Laut der FFHS lernen die Studierenden unter anderem Sicherheitskonzepte zu erstellen, Risikoanalysen durchzuführen und behandeln Themen wie IT-Risk-Management, Recht und Datenschutz. Ausserdem setzten sie sich auch mit der Sicherheit im Privatgebrauch auseinander. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cybersecurity bei EY

Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

image

Geotech: Was die Schweiz für mehr Cybersicherheit tun kann

Die geopolitische Lage spitzt sich auch im Cyberspace zu. Einzelne Anbieter auszuschliessen, sei keine gute Massnahme, sagen Security-Experten. Sie bevorzugen andere Mittel.

publiziert am 4.10.2022
image

Post kauft schon wieder eine IT-Firma

Der Gelbe Riese geht erneut auf Einkaufstour und schnappt sich dabei das IT-Unternehmen Eoscop. Die 20 Mitarbeitenden der Firma behalten ihre Stelle.

publiziert am 4.10.2022
image

Drei Viertel der Cloud-Ausgaben in Europa fliessen in die USA

Die amerikanischen Tech-Giganten dominieren den europäischen Cloud-Markt. Daran ändert auch das Wachstum der hiesigen Anbieter nichts.

publiziert am 4.10.2022