IT-Services-Umsätze wachsen 2021 so schnell wie noch nie

13. Oktober 2021, 14:28
image

ISG hebt seine globalen Prognosen für as-a-Service wie auch für Managed Services erneut an. Der DACH-Markt ist allerdings rückläufig.

"The dark days of the pandemic are behind us", sagte Steve Hall, Partner und Präsident der Information Services Group (ISG) an der Medienkonferenz zur Veröffentlichung des ISG-Index des 3. Quartals 2021, und präsentierte viele positive Zahlen.
Der globale Markt für Technologie- und Unternehmensdienstleistungen wuchs laut ISG im Quartal bis Ende September 2021 so schnell wie nie zuvor und erreichte einen kombinierten jährlichen Vertragswert (ACV) von 21,8 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 40% gegenüber dem Vorjahr.
Der kombinierte Markt, der Cloud-basierte As-a-Service- und Managed-Services-Märkte berücksichtigt, verzeichnete im vierten Quartal in Folge einen neuen Höchstwert für ACVs, hauptsächlich angetrieben durch die Nachfrage nach Cloud-Computing und digitaler Transformation.
Der Cloud-basierte as-a-Service-Markt erreichte im dritten Quartal einen Wert von 13,4 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 55% gegenüber dem Vorjahr – die höchste vierteljährliche Wachstumsrate aller Zeiten. Managed Services erreichten einen Rekordwert von 8,4 Milliarden Dollar und eine Wachstumsrate von 22%. Der Umsatz mit IT-Outsourcing belief sich auf 6,1 Milliarden Dollar, ein Plus von 18% gegenüber dem Vorjahr, aber ein leichtes Minus gegenüber dem Vorquartal. Das Outsourcing von Geschäftsprozessen (BPO) stieg um 32% auf 2,3 Milliarden Dollar.
image
Leaderboard der Service- und Technologie-Provider nach ihren Einnahmen. Grafik: ISG

"Ein Nachlassen ist nicht in Sicht"

"Dies ist ein echter Strukturwandel für den Markt, da Unternehmenskunden ihre Strategien für die digitale Transformation beschleunigen, Legacy-Umgebungen modernisieren und in die Cloud wechseln“, sagte Hall. Das Nachfrageumfeld für Technologie- und Geschäftsservices sei so robust wie nie zuvor. "Wir sehen diesen Trend auf absehbare Zeit anhalten, auch gegen einige konjunkturelle Gegenwinde. Ein Nachlassen ist nicht in Sicht."
Der kombinierte Markt der EMEA-Region erreichte mit 6,5 Milliarden Dollar ein Allzeithoch, ein Plus von 36% gegenüber dem Vorjahr. Den grössten Anteil hat as-a-Service mit einem Plus von 59% und einem Wert von 3,3 Milliarden Dollar, wobei IaaS und SaaS ebenfalls um jeweils 59% auf vierteljährliche Rekorde zulegten. Den grössten prozentualen Anstieg verzeichnete BPO mit 71% und einem Wert von 844 Millionen Dollar. Dies aufgrund einer starken Nachfrage nach Engineering- und F&E-Dienstleistungen.
Laut ISG ist besonders Frankreich ein starker Treiber im EMEA-Raum. Die meisten Regionen verzeichneten hier ein Wachstum, mit Ausnahme der beiden grössten Märkte – DACH und Grossbritannien – die beide im Quartal rückläufig waren.

Loading

Mehr zum Thema

image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Microsoft liefert neue Daten an SOCs

Die Redmonder erweitern ihr Security-Portfolio und geben Unternehmen neue Einblicke in die Bedrohungslage, Cyber-Crime-Banden und deren Tools.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022
image

Bern ist weltweit der beste Ort für Tech-Karrieren – noch vor Zürich

In einem neuen City-Ranking der globalen Hotspots für ICT-Jobs liegen die beiden Schweizer Städte an der Spitze. In Zürich lässt sich nur knapp weniger verdienen als in San Francisco.

publiziert am 3.8.2022