IT-Systeme pol­nischer Behörden zusam­men­gebrochen

12. Juni 2018, 15:54
  • e-government
  • regierung
  • informatik
image

IT-Systeme von öffentlichen Einrichtungen in ganz Polen sind heute Morgen zusammengebrochen, wie die polnische Zeitung 'Gazeta' berichtet.

IT-Systeme von öffentlichen Einrichtungen in ganz Polen sind heute Morgen zusammengebrochen, wie die polnische Zeitung 'Gazeta' berichtet. Demzufolge war das staatliche Registersystem betroffen.
Unter anderem sei es Bürgern des Landes nicht mehr möglich gewesen neue Ausweispapiere zu beantragen, Autos zu registrieren oder in den Besitz eines Führerscheins zu gelangen. Ausserdem funktionierte laut Bericht die elektronische Plattform für öffentliche Verwaltungsdienste nicht mehr wie gewohnt und einige Websites von Behördenstellen waren nicht erreichbar.
Nach 14 Uhr teilte das Ministerium für Digitalisierung mit, dass der Fehler behoben sei und alle Systeme und Services wieder funktionieren würden. Über den Grund des Zusammenbruchs liegen bislang keine Informationen vor. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Kanton Bern präsentiert seine Digitalisierungs-Ideen

Die Berner Regierung hat 36 Schwerpunkte der Digitalisierung vorgestellt. Darunter ein Pioniervorstoss in Sachen E-ID und ein Problemprojekt.

publiziert am 3.2.2023