IT&T verkauft: Verstärkte Konkurrenz für Ruf, Nest und Co.

5. Mai 2008, 14:18
  • e-government
  • übernahme
image

Der Rotkreuzer Gemeindespezialist IT&T schliesst sich der deutschen Infoma an.

Der Rotkkreuzer Gemeindespezialist IT&T schliesst sich der deutschen Infoma an.
Die Rotkreuzer Information Technology & Trust AG (IT&T) wird von der Ulmer Infoma Software Consulting GmbH übernommen. Damit begibt sich der auf Öffentliche Verwaltungen spezialisierte Lösungsanbieter unter die Fittiche eines wesentlich grösseren Mutterkonzerns. Infoma beschäftigt über 500 Mitarbeitende und zählt 750 deutsche Verwaltungen zu seinen Kunden. Zusammen mit seinem Schwesterunternehmen, dem IT-Infrastrukturanbieter und grossen IBM-Partner Fritz & Macziol, gehört Infoma seinerseits zum holländischen Gebäudetechnik- und IT-Konzern Imtech.
IT&T beschäftigt momentan 12 Mitarbeitende und hat 20 Kunden, darunter die Stadt Baden, den Kanton Zug mit allen Gemeinden sowie die Stadt Luzern. Das Team und das bisherige Management bleiben gemäss IT&T auch nach der Übernahme komplett an Bord.
IT&T ist auf Microsoft-Dynamics-NAV-basierte Lösungen spezialisiert. Die Rotkreuzer bieten Beratung und Projektrealisierung für KMU an, agieren aber vor allem als Anbieter von Lösungen für integrierte Finanz- und Rechnungswesensysteme für Öffentliche Verwaltungen. Damit steht IT&T, wie uns Geschäftsleitungsmitglied Urs Röthlisberger erklärte, in einem Konkurrenzverhältnis mit den wesentlich grösseren Schweizer Marktführern auf diesem Bereich, der Ruf Gruppe und dem Gemeinschaftsunternehmen Nest mit seinen Partnern. Diese Konkurrenz dürfte sich nun noch verstärken, da neben Ressourcen des ebenfalls auf Microsoft-Dynamics-NAV-Technologie fokussierten Mutterhauses auch neue Lösungen, insbesondere eine Werkslösung, ins IT&T-Portfolio gelangen.
IT&T will auch Synergieeffekte mit der Schwestergesellschaft Fritz & Macziol (Schweiz) nutzen. Dadurch sollen den Kunden Gesamtlösungen aus Hardware, Software und Services angeboten werden können. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU wirft wohl einen Blick auf VMware-Übernahme

Befürchtet wird eine eingehende Prüfung durch die Wettbewerbshüter, die den 69-Milliarden-Deal stark verzögern könnte.

publiziert am 24.6.2022
image

E-Umzug soll in allen Berner Gemeinden eingeführt werden

Nach einem Pilot zieht der Kanton Bern eine positive Bilanz: In allen Gemeinden soll die An- und Abmeldung bald auch auf digitalem Wege möglich sein.

publiziert am 24.6.2022
image

EJPD hat sich Java-Entwickler ausgewählt

Die 5 Anbieter, die den IT-Dienstleister des Departements von Karin Keller-Sutter bei der Java-Entwicklung von Individualsoftware unterstützen werden, sind gefunden.

publiziert am 24.6.2022
image

Zürich: "Schweizerische oder europäische Clouds sind zu bevorzugen"

Richtlinien des Kantons zeigen, was bei der Auswahl und der Nutzung von Cloud-Diensten zu berücksichtigen ist.

publiziert am 24.6.2022