Itelligence verdreifacht Gewinn

17. Juli 2015, 13:46
  • business-software
  • geschäftszahlen
image

Der in der Schweiz mit einer grösseren Niederlassung vertretene SAP-Dienstleister Itelligence konnte ein erfolgreiches erstes Halbjahr verbuchen.

Der in der Schweiz mit einer grösseren Niederlassung vertretene SAP-Dienstleister Itelligence konnte ein erfolgreiches erstes Halbjahr verbuchen. Wie das Unternehmen mitteilt, wuchs der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 35,9 Prozent auf 322,8 Millionen Euro. In der DACH-Region stieg der Umsatz gar um 51,5 Prozent. Die Steigerung sei sowohl auf organisches Wachstum als auch auf die im vergangenen Jahr übernommenen Unternehmen zurückzuführen. Der Dienstleister erhöht somit seine Prognose für das Gesamtjahr um rund 50 Millionen Euro auf 640 bis 650 Millionen Euro.
Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Amortisation (EBITA) liegt bei 11,4 Millionen Euro und hat sich damit mehr als verdreifacht, teilt das Unternehmen zudem mit.
"Wir sind derzeit vor allem in unseren Kernbereichen sehr erfolgreich", kommentiert Herbert Vogel, Vorstandsvorsitzender von Itelligence. Ausserdem hätte sich die Positionierung des Unternehmens durch die Übernahmen der letzten Jahre weiter verbessert. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022