iWay geht unter die Mobilfunker

12. Januar 2022, 10:24
  • channel
  • kmu
  • it-dienstleister
  • telco
image

Auch iWay will ein Komplettanbieter sein und bietet neu Handyabos.

Der Zürcher Internet-Provider iWay ist der neuste Anbieter von Mobiltelefonie in der Schweiz. Wie viele seiner Konkurrenten kann damit nun auch iWay seinen Kunden sowohl Internetanschlüsse, TV und Festnetztelefonie als auch Mobiltelefonie anbieten. iWay arbeitet dafür mit Salt zusammen. Dementsprechend nutzt iWay deren Netz als Mobile Virtual Network Operator (MVNO).
CEO Markus Vetterli glaubt, dass das Komplettangebot einem Bedürfnis vieler Kunden entspreche.
Das Basis-Abo "Mobile Basic" mit 3 GB Datenvolumen, 500 Minuten Anrufen und 500 SMS ist innerhalb der Schweiz gültig und kostet 19 Franken pro Monat. "Mobile Flat" für 39 Franken pro Monat umfasst 3000 Minuten Anrufe in der Schweiz und 1000 Minuten nach oder innerhalb der EU, 200 GB Datenvolumen in der Schweiz und 5 GB innerhalb der EU sowie 3000 SMS in der Schweiz und 1000 nach oder innerhalb der EU. Das umfangreichste Paket "Mobile Flat Plus" kostet 59 Franken pro Monat. Es beinhaltet 200 GB Datenvolumen in der Schweiz und 30 GB innerhalb der EU, 3000 Minuten Anrufe in der Schweiz und 3000 Minuten nach oder innerhalb der EU sowie 3000 SMS in der Schweiz und 3000 nach oder innerhalb der EU.

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022