IWF: Zentralbanken sollen Cryptowährung schaffen

4. Juli 2017, 11:25
  • politik & wirtschaft
  • blockchain
  • bitcoin
image

Der Internationale Währungsfond (IWF) hat kürzlich ein --http://www.

Der Internationale Währungsfond (IWF) hat kürzlich ein Diskussionspapier zum Thema Fintechs und Finanzdienstleistungen, die Grundlage etwa des Blockchain-basierten Bitcoins ist.
Derzeit seien die rechtlichen Bestimmungen von Transaktionen auf einer Blockchain nicht klar und würden von Land zu Land unterschiedlich gehandhabt, schreiben die Verfasser des Berichts. Eine Lösung dieses Problems sei entscheidend für die Wirtschaft und erfordere Überlegungen von den politischen Entscheidungsträgern. Als weiteres Problem sehen die IWF-Wissenschaftler die hohe Volatilität der privaten Crypto-Währungen, die sie zur Wertaufbewahrung ungeeignet mache.
Im Zentrum der Bedenken des IWF-Teams steht aber ein anderes Problem: Die Einführung und Verbreitung privater Crypto-Währungen könne die Nachfrage nach Zentralbank-Geld untergraben und die regulative Geldpolitik behindern. Die Bedrohungen seien zwar aufgrund der Einschränkungen der virtuellen Währungen kurzfristig nicht gegeben, aber mittelfristig würden sie relevant. Die Lösung für all diese Probleme laut IWF-Papier: Eine digitale Währung der Zentralbanken (CBDC). Sie könne die privaten digitalen Währungen verhindern oder sie im Zahlungssystem in den Hintergrund drängen.
Ausserdem könnte die CBDC nicht nur sicherer und wiederstandfähiger sein, sondern auch Peer-to-Peer-Zahlungen erleichtern sowie Effizienz, technische Sicherheit und Akzeptanz erhöhen. Die IWF-Mitarbeiter sehen aber auch einige mögliche Probleme von digitalem Zentralbankgeld. Sie nennen etwa das zentrale Management, die Skalierbarkeit sowie Fragen der Privatsphäre. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

EFK: Neue Technologien fordern Regulatoren

Postcom, Comcom und Bakom könnten ihre Aufgaben nicht "flexibel an die wechselnden technologiebedingten Anforderungen anpassen", hält die Eidgenössische Finanzkontrolle fest.

publiziert am 17.5.2022
image

Berner Gemeinden wollen digitales Langzeitarchiv

Immer mehr Daten müssen in ein Langzeitarchiv, gerade für kleine Gemeinden ist dies eine Herausforderung. Politiker fordern deshalb den Kanton auf, eine Lösung zu präsentieren.

publiziert am 17.5.2022
image

Kantonales Wahl-Auszählungssystem im Bug-Bounty-Test

Die Kantone Thurgau und St. Gallen lösen ihr 20 Jahre altes Wahl-Aus­zählungs­system ab. Das neue kommt ebenfalls von Abraxas und wird nun von Hackern geprüft.

publiziert am 16.5.2022
image

Baselbiet will für Cybercrime sensibilisieren

Die Cybercrime-Fallzahlen steigen. Mit Sensibilisierungs­anlässen sollen Verwaltungen, Firmen und die Bevölkerung auf das wachsende Problem aufmerksam gemacht werden.

publiziert am 16.5.2022