J. Safra Sarasin baut IT-Jobs ab

30. Januar 2014, 11:47
  • rechenzentrum
  • informatik
image

Die Privatbank J.

Die Privatbank J. Safra Sarasin hat in den letzten Monaten Stellen abgebaut. Die Bank begründet den Schritt mit der Integration von Sarasin und J. Safra Schweiz.
Damit sollen Doppelspurigkeiten im IT-Bereich und im Back Office beseitigt werden, wie es bei J. Safra Sarasin am Mittwoch auf Anfrage heisst. Die Bank bestätigt eine Meldung der 'Handelszeitung'. Wie viele Mitarbeitende ihre Stelle verloren haben, wollte das Unternehmen nicht sagen.
Das Institut sieht den Stellenabbau als unvermeidbare Folge einer Zusammenlegung von Unternehmen. Die ehemalige Schweizer Privatbank Sarasin & Cie war 2011 überraschend an die Safra-Gruppe gegangen, die zu diesem Zeitpunkt mit J. Safra (Schweiz) bereits eine Schweizer Privatbank führte. Seit Mitte letzten Jahres treten die beiden Banken unter dem Namen J. Safra Sarasin auf.
Ende 2012 beschäftigte J. Safra Sarasin in der Schweiz 1313 Mitarbeitende.
Aktuelle Zahlen werden mit dem Geschäftsbericht 2013 bekanntgegeben. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022
image

Equinix hat wieder ausgebaut

Das ZH4 von Equinix hat weitere 850 Quadratmeter Fläche erhalten.

publiziert am 15.9.2022