Ja zu Baselbieter IT-Kredit

26. Juni 2014, 12:17
  • e-government
  • kanton
image

Mit 48 zu 4 Stimmen hiess der Baselbieter Landrat am Donnerstag einen Nachtragskredit von 4,25 Millionen Franken für die Umstellung der IT-Arbeitsplätze in der Kantonsverwaltung gut.

Mit 48 zu 4 Stimmen hiess der Baselbieter Landrat am Donnerstag einen Nachtragskredit von 4,25 Millionen Franken für die Umstellung der IT-Arbeitsplätze in der Kantonsverwaltung gut. Ursprünglich waren 7,9 Millionen budgetiert gewesen. Die Regierung hatte die Mehrkosten mit unvorhergesehenen Problemen begründet: Konkret hat der Kanton die Migration der Computer auf Windows 7 vergeigt.
32 Ratsmitglieder zeigten ihre Unzufriedenheit mit dem Geschäft mittels Stimmenthaltung. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Kanton Bern präsentiert seine Digitalisierungs-Ideen

Die Berner Regierung hat 36 Schwerpunkte der Digitalisierung vorgestellt. Darunter ein Pioniervorstoss in Sachen E-ID und ein Problemprojekt.

publiziert am 3.2.2023