Jajah will Mobiltelefonen chinesisch beibringen

7. August 2008, 15:30
  • telco
  • ibm
  • china
image

Der Internet-Telefonie-Anbieter Jajah lanciert einen nach eigenen Angaben weltweit einzigartigen Service.

Der Internet-Telefonie-Anbieter Jajah lanciert einen nach eigenen Angaben weltweit einzigartigen Service. Und zwar können Jajah-Mitglieder in China automatisiert zwischen englisch und chinesisch übersetzen lassen.
Das Verfahren ist einigermassen kompliziert: Man muss eine spezielle Servicenummer vom Mobiltelefon aus anrufen und kann dort einen Text oder eine Frage diktieren. "Jajah Babel" gibt dann die Frage in Mandarin zurück, die man seinem chinesischen Gesprächspartner über den Lautsprecher vorspielen kann. Der kostenlose Dienst funktioniert auch umgekehrt. Der Dienst wurde von Jajah mit Hilfe von IBM gebaut - welchen Beitrag 'Big Blue' genau leistete, wird aber nicht weiter erklärt. Jajah will diese Dienstleistung auch in anderen Sprachen und Ländern anbieten.
Die Ausprache und Betonung ist im Chinesischen sehr wichtig. Je nach Betonung können sehr ähnlich lautende Begriffe eine völlig andere Bedeutung haben. Dazu kommt, dass die Menschen in China es keineswegs für selbstverständlich halten, englisch zu können oder eben nicht chinesisch zu können. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Podcast: 5G und Glasfaser – wer soll beim Ausbau mitreden?

Wir waren am Telekom-Gipfel des Branchenverbands Asut und nehmen die Themen kritische Infrastruktur, 5G und Glasfaser auf. Die Telcos sagen: Finanzierung ja, hereinreden nein. Das geht nicht auf.

publiziert am 24.6.2022
image

Telekom-Chefs fordern mehr Unterstützung der Politik

Angesichts der Flut an Einsprachen gegen neue 5G-Mobilfunkantennen wünschen sich die Chefs der grossen Schweizer Telcos mehr Unterstützung durch die Politik. Punkto Glasfaserausbau zeigen sie indes wenig Kompromissbereitschaft.

publiziert am 22.6.2022
image

"Störungen wie letzte Woche wollen wir nie mehr sehen"

Jede Panne löst Turbulenzen und Unsicherheiten aus, sagte Bundesrätin Sommaruga an einem Telco-Anlass. Ihr Departement will nächstens Bestimmungen zur Netzstabilität vorschlagen.

publiziert am 21.6.2022 1
image

Kehrtwende: SBB Cargo setzt auf Azure-only statt Multi-Cloud

Die SBB-Tochter beendet die Multi-Cloud-Ära. Was bedeutet das für die Beschaffung und für die Microsoft-Konkurrenz? Wir haben bei SBB Cargo nachgefragt.

publiziert am 10.6.2022