Jörg Hofmann wird Schweizer Country Manager für Extreme Networks

16. Februar 2009, 14:01
  • people & jobs
image

Der Ex-DiData-Mann soll Partner- und Kundenbetreuung verbessern.

Der Ex-DiData-Mann soll Partner- und Kundenbetreuung verbessern.
Der früher in der Schweiz wenig aktive Netzwerkgerätehersteller Extreme Networks will seine Vertriebsaktivitäten hierzulande stark ausbauen. Nachdem im letzten November der Dietiker Disti Phonet mit dem Schweizer Vertrieb der Extreme-Networks-Produkte beauftragt wurde, hat der Hersteller nun auch die Position eines Country Managers für die Schweiz geschaffen, und dafür mit Jörg Hofmann (Foto) einen in der hiesigen Netzwerkszene wohlbekannten Mann geholt. Hofmann wird direkt Jürgen Kirchmann, Regional Director DACH bei Extreme Networks, unterstellt sein.
Jörg Hofmann war in seiner Karriere hauptsächlich im Netzwerkbereich tätig, unter anderem bei Getronics, 3Com und Netbeat. Bis zu seinem plötzlichen Abgang im letzten November war er zuletzt zwei Jahre lang Country Manager des Netzwerkintegrators Dimension Data. Davor arbeitete er ebenfalls rund zwei Jahre lang als Managing Director von Avaya in der Schweiz. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Exklusiv: Abacus hat bald zwei CEOs

Die St. Galler Software-Schmiede setzt ab dem kommenden Jahr auf eine Co-Geschäftsführung: Claudio Hintermann teilt sich den CEO-Posten mit Christian Huber. Gleichzeitig rückt Daniel Senn ins VR-Präsidium auf.

publiziert am 15.11.2022
image

VP Bank strukturiert Geschäftsbereich und Management um

Die Liechtensteiner Bank löst die Geschäftseinheit "Client Solutions" auf, der Leiter des Bereichs Thomas von Hohenhau springt ab. Gleichzeitig soll Mara Harvey neu das Schweiz-Geschäft verantworten.

publiziert am 15.11.2022
image

Besonders gefragte Developer Skills

Trotz Entlassungen bei Big Tech bleibt der IT-Jobmarkt robust. Welche Programmiersprachen bei Arbeitgebern besonders beliebt sind, zeigt ein neuer Report.

publiziert am 15.11.2022
image

Amazon will offenbar 10'000 Stellen streichen

Laut mehreren Medienberichten plant Amazon den grössten Jobabbau seiner Geschichte. Im Fokus steht der Spracherkennungsdienst Alexa.

publiziert am 15.11.2022