John Schwarz verbreitet Erfolgsmeldungen

5. August 2008 um 13:17
image

John Schwarz, Chef des unlängst an SAP verkauften französisch-amerikanischen Software-Herstellers Business Objects, verbreitet Optimismus.

John Schwarz, Chef des unlängst an SAP verkauften französisch-amerikanischen Software-Herstellers Business Objects, verbreitet Optimismus. Business Objects habe im zweiten Quartal die wahrscheinlich beste Wachstumsrate in fünf Jahren gehabt, sagte das heutige Vorstandsmitglied von SAP zur 'Financial Times Deutschland'. Ausserdem sei die Zahl grosser Aufträge viermal grösser als je zuvor.
BO, weltweiter Marktführer für Business-Intelligence-Lösungen, wurde letztes Jahr vom deutschen ERP-Riesen SAP für 4,8 Milliarden Euro geschluckt und als eigenständige Einheit in den Konzern integriert. Schon alleine die bestehende SAP-Kundschaft birgt ein grosses Potential für SAP für BO, da vielerorts keine, schlecht integrierte oder selbstgestrickte BI-Lösungen eingesetzt werden. Dies sieht auch Schwarz so: Der Umsatz mit SAP-Anwendern werde in den kommenden 18 Monaten schneller wachsen, als der Umsatz mit Nicht-SAP-Kunden, sagte Schwarz.
Unabhängige Marktforscher sehen die Sache etwas kritischer. Gemäss IDC wuchs BO ein bisschen langsamer als Mitbewerber wie Microsoft oder SAS. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Peter Amrhyn wird CEO von Swisscom Trust Services

Nik Fuchs gibt die Leitung der Sparte für elektronische Unterschriften im März ab. Seine Position übernimmt der ehemalige CTO Peter Amrhyn.

publiziert am 20.2.2024
image

Also büsst über 1 Milliarde Umsatz ein

Der Emmener Distributor muss einen Dämpfer hinnehmen: Umsatz und Gewinn sind 2023 deutlich geschrumpft.

publiziert am 20.2.2024
image

Temenos steigert Gewinn und wehrt sich gegen Vorwürfe

Der Genfer Bankensoftware-Hersteller kommt trotz guten Zahlen nicht zur Ruhe. Gegen die schweren Vorwürfe soll eine Untersuchung eingeleitet werden.

publiziert am 20.2.2024
image

Sunrise hält seinen Umsatz

Dank mehr Firmenkunden und gutem Mobile-Geschäft hat der Telco sein Jahr mit einem stabilen Umsatz abgeschlossen.

publiziert am 16.2.2024