Joshua Bloch, Rod Johnson und andere IT-Grössen an der Jazoon

14. Januar 2008, 10:26
  • technologien
image

Die Speaker an der diesjährigen Ausgabe der internationalen Java- und Open Source-Entwickler-Konferenz "Jazoon 08", die vom 23.

Die Speaker an der diesjährigen Ausgabe der internationalen Java- und Open Source-Entwickler-Konferenz "Jazoon 08", die vom 23. bis 26. Juni dieses Jahres in Zürich stattfindet, kommen aus aller Welt. Die Veranstalter konnten eine ganze Reihe von international renommierten Experten für Auftritte an der Jazoon verpflichten.
Darunter befindet sich der eloquente und manchmal kontroverse Rod Johnson, Schöpfer des in den letzten Jahren immer populärer gewordenden "Spring"-Frameworks, der IT-Veteran Joshua Bloch, Autor von "Effective Java" und heute "Chief Java Technology Architect" bei Google sowie Martin Odersky von der ETH Lausanne, der Schöpfer der funktionalen Programmiersprache Scala (Die manchmal sogar als Java-Nachfolger gehandelt wird.) Zu ihnen gesellen sich unter anderem Googles "Java Evangelist" Neal Gafter, Adobes "Flex Evangelist" James Ward, der Open Source-Mann Simon Phipps von Sun sowie Ted Neward, der Autor von "Effective Enterprise Java". Weitere Speaker sollen in den kommenden Wochen bekannt werden.
Der "Call for Speakers" für die Jazoon 08 ist nun beendet. Verglichen mit dem Vorjahr seien dieses Jahr rund 80 Prozent meht Eingaben eingegangen, so die Veranstalter. Insgesamt soll eine breite Palette von Themen abgedeckt werden, von Middleware über Entwicklungstools und Security bis zu Web 2.0-Technologien. Erstmals überhaupt an einer Entwicklerkonferenz wird ausserdem das Thema "Android", die von Google initiierte Software-Plattform für die Entwicklung von mobilen Anwendungen, behandelt. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Konsortium fordert digitalen Impfausweis

Mehrere Gesundheitsorganisationen haben zusammen ein Konzept vorgestellt, wie ein sicheres elektronisches Impfdossier entwickelt und ans EPD angeschlossen werden könnte.

publiziert am 24.5.2022
image

Bund löst Suse mit Red Hat ab

Die aktuelle Lösung wird eingestellt und laut BIT fehlt ein geeignetes Nachfolgeprodukt von Suse. Der Zuschlag von bis zu 16 Millionen Franken geht freihändig an IBM.

publiziert am 24.5.2022
image

Whatsapp putzt sich für Unternehmen heraus

Whatsapp entwickelt seine API weiter und will es Unternehmen leichter machen, den Dienst zu nutzen.

publiziert am 20.5.2022
image

Podcast: Kostenpflichtiges Replay-TV ist wie lineares Fernsehen

In dieser Ausgabe von "Die IT-Woche" sagen wir, warum kostenpflichtiges Replay-TV falsch ist. Zudem erklären wir den gemeinsamen Tarif G12 und was dahintersteckt.

publiziert am 20.5.2022