Julius Bär setzt weiter auf Cresoft

7. Dezember 2010, 14:30
  • rechenzentrum
image

Offensichtlich hat sich bei der Kreditüberwachung in der Bank Julius Bär die Software Temos der Zürcher Cresoft einmal mehr bewährt.

Offensichtlich hat sich bei der Kreditüberwachung in der Bank Julius Bär die Software Temos der Zürcher Cresoft einmal mehr bewährt. Wie bereits erstmals im Januar 2009 hat die grösste Schweizer Privatbank nun den laufenden Dreijahresvertrag mit Cresoft wieder vorzeitig um drei Jahre verlängert. Die neue Laufzeit startet am 1. Januar 2011. Allein mit diesem Vertrag setzt die kleine Software-Schmiede rund 500'000 Franken pro Jahr um, wie ihr CEO, Daniel Nussbaumer, gegenüber inside-it.ch erklärte. Hinter Temos steht eine Web-Client-Lösung, die bei Julius Bär weltweit zur Administration und Überwachung genutzt wird und als Risikokontroll- und Kreditinformationssystem im Einsatz steht. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Safe Host wird von US-Investor gekauft

Die Investmentgesellschaft IPI Partners kauft den Schweizer RZ-Betreiber Safe Host, der künftig unter neuem Namen agieren wird.

publiziert am 24.5.2022
image

Widerstand gegen RZ-Grossprojekt in Saint-Triphon

Das Projekt für ein Rechenzentrum im kleinen Waadtländer Dorf wird von Umweltverbänden und Anwohnern angefochten.

publiziert am 23.5.2022
image

Equinix engagiert Nadine Haak als Partner-Verantwortliche

Als Partner Sales Manager ist Haak für den Ausbau des Channel-Partnerprogramms von Equinix in der Schweiz zuständig.

publiziert am 17.5.2022
image

Equinix baut in Oberengstringen weiter aus

Das Rechenzentrum von Equinix wird im nächsten Ausbauschritt um rund 700 Quadratmeter und rund 240 Cabinets erweitert.

publiziert am 3.5.2022