Juniper und Nokia Siemens gründen Carrier-Ethernet-Jointventure

5. Juni 2009, 09:04
  • telco
  • cisco
  • ericsson
image

Der US-amerikanische Hersteller von Netzwerkkomponenten Juniper gründet ein Joint Venture mit dem Telekom-Ausrüster Nokia Siemens.

Der US-amerikanische Hersteller von Netzwerkkomponenten Juniper gründet ein Joint Venture mit dem Telekom-Ausrüster Nokia Siemens. Wie die beiden Unternehmen gestern mitteilten, soll sich das neue Gemeinschaftsunternehmen mit Hauptsitz in den Niederlanden auf den Carrier-Ethernet-Markt konzentrieren.
Gemäss Beobachtern ist dieser Markt einer der wenigen Wachstumsbereiche innerhalb des Telco-Ausrüstungs-Geschäft, obwohl auch hier im Zuge der Wirtschaftskrise ein schwächeres Wachstum erwartet wird. Das globale Volumen wird auf 8 Milliarden Dollar geschätzt. Andere Anbieter sind etwa Cisco, Alcatel-Lucent und Ericsson. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Privatkunden bleiben wichtigstes Segment bei Salt

Salt ist in den ersten 9 Monaten weiter gewachsen und hat auch den Betriebsgewinn gesteigert. Bei den Firmenkunden sieht der Telco Potenzial.

publiziert am 25.11.2022
image

Widerstand gegen Software-Bundles von Cisco

Die Bundles sind für Cisco eine Cashcow: eine lang bewährte Taktik, um den Umsatz zu steigern. Nun verweigern Kunden vermehrt den Kauf, um Kosten zu sparen.

publiziert am 24.11.2022
image

Swisscom bricht Verhandlungen ab: Müssen 160 Spitäler bald wieder per Papier abrechnen?

Heute können Spitäler elektronisch mit Versicherern und Kantonen abrechnen. Aber wie lange noch? Swisscom Health hat die Verhandlungen mit dem Dienstleister Medidata einseitig abgebrochen.

publiziert am 17.11.2022 2
image

Cisco macht Rekordumsatz und entlässt trotzdem

In einigen Bereichen sollen mehr Leute eingestellt werden, aber dafür sollen andere Bereiche verkleinert werden.

publiziert am 17.11.2022