Jurassische KB wählt Kobil-Zugangslösung

26. März 2012, 09:36
  • rechenzentrum
image

Die Jurassische Kantonalbank möchte den Zugang zum E-Banking sicherer machen.

Die Jurassische Kantonalbank möchte den Zugang zum E-Banking sicherer machen. Deshalb will das Finanzinstitut nun die veraltete Streichliste durch eine Lösung des deutschen Anbieters Kobil Systems ersetzen. Wie Kobil mitteilt, hat sich mit der Banque Cantonale du Jura (BCJ) nach der Berner Kantonalbank (BEKB) damit erneut eine Schweizer Kantonalbank für die mIDentity-Lösung entschieden.
Wie schon bei der BEKB übernimmt der Dienstleister Entris auch diesmal den Betrieb des Managementservers und die Kartenpersonalisierung. Derzeit wird mIDentity intern bei der BCJ getestet und soll demnächst ausgerollt und dauerhaft genutzt werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023
image

CKW-Rechenzentrum in Rotkreuz eingeweiht

Das neuste Schweizer RZ ist in Betrieb. Sowohl in Sachen Sicherheit als auch betreffend Nachhaltigkeit soll es neue Standards setzen.

publiziert am 9.1.2023
image

Vantage will RZ in Winterthur weiter ausbauen

Das Baugesuch für den letzten Ausbauschritt ist eingereicht worden. Noch offen ist, wann es losgeht.

publiziert am 20.12.2022
image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022