Kabelnetzbetreiber mit weniger TV- und mehr Internetkunden

20. August 2014, 11:20
  • telco
image

Die Schweizer Kabelnetzbetreiber haben im ersten Halbjahr zwar Kunden beim TV verloren, aber mehr Internet- und Telefonkunden gewonnen.

Die Schweizer Kabelnetzbetreiber haben im ersten Halbjahr zwar Kunden beim TV verloren, aber mehr Internet- und Telefonkunden gewonnen. Im klassischen Kerngeschäft der Branche, dem Fernsehen, büssten sie 29'800 Kunden innert Jahresfrist ein.
Ende Juni schauten noch 2,677 Millionen Haushalte übers Kabel TV, wie der Branchenverband Swisscable am Mittwoch bekannt gab. Auf der anderen Seite lockten die Kabelnetzbetreiber gut 100'000 neue Internetkunden an, so dass 1,114 Millionen Menschen übers Kabel surften.
Auch in der Telefonie sind die "Kabler" gewachsen. Ende Juni nutzten 653'000 Haushalte das Telefonieangebot. Das sind 52'700 mehr als im ersten Semester 2013. (sda/lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

TV-Anbieter wälzen Replay-Kosten auf Kundschaft ab

Die Branche entscheidet sich praktisch geschlossen für die Abwälzung der Kosten bei der Umgehung der Zwangswerbung. Nur Zattoo schert aus.

aktualisiert am 16.9.2022