Kahlschlag bei Cisco?

17. August 2016, 10:36
  • international
  • cisco
image

US-Medienberichten zufolge sollen 20 Prozent der Cisco-Stellen gestrichen werden.

Bis zu 14'000 seiner zuletzt rund 73'100 Mitarbeiter oder knapp 20 Prozent der weltweiten Belegschaft sollen den Netzwerkausrüster verlassen. Das will 'CRN' von mehreren Quellen aus dem Umfeld von Cisco erfahren haben. Es soll sich um die grösste Entlassungswelle in der 32-jährigen Geschichte des Konzerns handeln. Der Kahlschlag werde in den nächsten Wochen kommuniziert, heisst es im Bericht weiter. Erste Angebote zur Frühpensionierung seien bereits ausgesprochen worden.
Bei Cisco Schweiz sind keine Informationen zum geplanten Stellenabbau zu erhalten. Die Rede-Sperre wird mit der anstehenden Veröffentlichung der Jahreszahlen begründet. Ausserdem kommentiere man Spekulationen nicht, heisst es auf Anfrage. Auch 'CRN' erhielt keine Stellungnahme von Cisco.
Laut der Berichterstattung beabsichtigt Cisco das Softwaregeschäft zu forcieren, während das wenig rentable Netzwerkgeschäft herunter gefahren werden soll.
Die Anzahl drastischer Stellenstreichung bei Tech-Konzernen häufen sich in diesem Jahr: Nokia streicht bis zu 15'000 Stellen. Die Aufzählung ist unvollständig, weil unter anderem auch Mitarbeiter bei Dell, IBM, HPE und HP Inc. betroffen waren oder noch sind. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022
image

Widerstand gegen Software-Bundles von Cisco

Die Bundles sind für Cisco eine Cashcow: eine lang bewährte Taktik, um den Umsatz zu steigern. Nun verweigern Kunden vermehrt den Kauf, um Kosten zu sparen.

publiziert am 24.11.2022
image

Guadeloupe stellt nach Cyberangriff das Internet ab

Zum Schutz von Daten hat das französische Überseegebiet alle Computernetzwerke unterbrochen. Um welche Art von Cyberbedrohung es sich handelt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 22.11.2022
image

Emil-Frey-Angreifer erpressten weltweit 100 Millionen Dollar

FBI und CISA haben einen Bericht zur Ransomware-Bande Hive veröffentlicht. Emil Frey bezahlte wohl nicht, doch viele andere Opfer taten es.

publiziert am 18.11.2022