Kanadische Anwälte lancieren Sammelklage gegen Dell

15. Januar 2007, 15:51
  • international
  • dell technologies
image

Die kanadische Anwältskanzlei Rochon Genova LLP will eine Sammelklage ("Class Action") gegen Dell wegen kaputter Notebooks auf die Beine stellen.

Die kanadische Anwältskanzlei Rochon Genova LLP will eine Sammelklage ("Class Action") gegen Dell wegen kaputter Notebooks auf die Beine stellen. Es geht um Dells "Inspiron" Notebooks der Serien 1100, 1150, 5100, 5150 und 5160, deren Motherboards wegen Fehlern im Design frühzeitig kaputt gingen - und zwar oft knapp nach Ablauf der einjährigen Garantiefrist. Dell habe von den Designfehlern gewusst oder wissen müssen, die Laptops aber trotzdem weiterhin verkauft, schreibt die Firma in einer Pressemitteilung.
Die Anwaltskanzlei sucht nun Einwohner von Kanada, die sich der Klage eines gewissen Thad Griffin anschliessen.
Bei einer Sammelklage werden die Anwälte an einer allfälligen Entschädigung der Klagenden beteiligt. Das Schweizer Recht kennt kein solches Rechtsinstrument. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023