Kann WebOS als Open-Source-OS wiederauferstehen?

3. September 2012, 15:11
  • hp
  • open source
image

HP hat, allerdings vorerst noch als Betaversion, einen grossen Teil des Source Codes von WebOS veröffentlicht.

HP hat, allerdings vorerst noch als Betaversion, einen grossen Teil des Source Codes von WebOS veröffentlicht. Die Open-Source-Beta, die in zwei Versionen unter einer Apache-2.0-Lizenz veröffentlicht wurde, enthält laut dem Blog des Open WebOS-Projekts 54 Komponenten und 450'000 Codezeilen des Betriebssystems für mobile Geräte. Wenn sich HP an den ursprünglichen Zeitplan hält, sollte noch in diesem Monat eine erste Endversion folgen.
HPs am Open WebOS beteiligte Entwickler haben zwei Versionen bereitgestellt. Der Desktop-Build soll es Entwicklern ermöglichen, auf Ubuntu-Linux-Desktops neue Features für WebOS zu entwickeln. Der OpenEmbedded-Build ist dafür gedacht, WebOS auf neue Geräte zu bringen und kann beispielsweise Code für verschiedene Plattformen gleichzeitig kompilieren. Der Embedded-Build enthält unter anderem einen Emulator für ARM-Prozessoren.
Nachdem HP vor rund einem Jahr seine hochfliegenden Pläne, mit dem zusammen mit Palm übernommenen WebOS die Welt der Tablets und Smartphones zu erobern knall auf Fall fallen liess, WebOS unter einer Open-Source-Lizenz zu veröffentlichen. Nun hofft HP, dass unabhängige Open-Source-Entwickler WebOS neues Leben einhauchen, beispielsweise als Betriebssystem für alle Arten von Elektrogeräten oder Sensoren, die im Zuge des modernen Trends vermehrt auch mit Touchscreens ausgerüstet werden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

HP hat Sicherheitslücken (immer) noch nicht gepatcht

Security-Experten hatten das Unternehmen auf die Schwachstellen in Business-Computern aufmerksam gemacht. Doch die Patches lassen auf sich warten.

publiziert am 14.9.2022
image

HP schliesst Milliarden-Übernahme von Poly ab

Der Anbieter von Kollaborations-Hard- und -Software wurde für 3,3 Milliarden US-Dollar an HP verkauft.

publiziert am 29.8.2022
image

Vor 75 Jahren: HP wird offiziell zur Firma

Bill Hewlett und David Packard sollen für die Namensfolge von HP eine Münze geworfen haben. Am 18. August 1947 wurde es offiziell registriert.

publiziert am 19.8.2022
image

Bund sichert sich Printer und Zubehör für 80 Millionen Franken

An papierlos ist noch lange nicht zu denken. HP wird die nächsten Jahre für die Drucker der Verwaltung zuständig sein. Ein kleiner Teil des Auftrags geht daneben an Canon.

publiziert am 9.8.2022