Kanton Bern lagert Netzwerk aus

16. Mai 2011 um 12:31
  • e-government
  • kanton
  • bern
  • netzwerk
image

Das Amt für Informatik und Organisation (KAIO) des Kantons Bern lässt das Datennetzwerk der Verwaltung (BEWAN) weitere fünf Jahre lang von einem externen Partner betreiben.

Das Amt für Informatik und Organisation (KAIO) des Kantons Bern lässt das Datennetzwerk der Verwaltung (BEWAN) weitere fünf Jahre lang von einem externen Partner betreiben. Über das BEWAN kommunizieren rund 14‘000 Beschäftigte des Kantons Bern in 342 Gemeinden. Der Auftrag hat ein Volumen von total 25 Millionen Franken, respektive 5 Millionen Franken pro Jahr. Weitere Informationen zum Gewinner der Ausschreibung gibt es im ausführlicheren Artikel auf inside-channels.ch, unserer Newsseite speziell für Reseller und Systemintegratoren. (pk)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Hochwasser legte Server von 30 Gemeinden lahm

Bei den Überschwemmungen im Wallis wurde auch der IT-Dienst­leister T2i in Mitleidenschaft gezogen. Der Keller der Firma in Siders wurde überflutet.

publiziert am 3.7.2024 1
image

Datenschützer von Schwyz, Ob- und Nidwalden fordert mehr Personal

Der Pendenzenberg beim Innerschweizer Datenschützer wächst. Abhilfe sollen zusätzliche Stellen schaffen, die zuvor vom Kantonsrat noch abgelehnt wurden.

publiziert am 3.7.2024
image

Aargau spart bei der Informations­sicherheit

Der Aargauer Regierungsrat will die Cybersicherheit im Kanton für mehrere Millionen verbessern. Einer bürgerlichen Mehrheit im Parlament kostet das aber zu viel.

publiziert am 2.7.2024 2
image

Zürich will Steuererklärungen für Firmen digitalisieren

Beim kantonalen Steueramt soll dank einer digitalen Deklaration für juristische Personen weniger Papier anfallen. Der traditionelle Weg bleibt aber erhalten.

publiziert am 2.7.2024