Kanton Neuenburg testet E-Voting

22. Juni 2005, 09:26
  • e-government
  • e-voting
  • bund
  • genf
image

Wie die Schweizerische Bundeskanzlei heute mitteilt, wird in Neuenburg anlässlich der Abstimmungen vom 25.

Wie die Schweizerische Bundeskanzlei heute mitteilt, wird in Neuenburg anlässlich der Abstimmungen vom 25. September ein E-Voting-Pilotversuch durchgeführt. E-Voting wurde bereits in mehreren Schweizer Gemeinden und im Kanton Genf getestet. Genf und Neuenburg ähneln sich, weil in beiden Kantonen die Stimmregister zentral verwaltet werden, was die Durchführung - im Gegensatz zu Kantonen wo die Gemeinden das E-Voting verwalten müssten (Beispiel: Zürich) - erleichtert.
Zum ersten Mal wird nun das System in Neuenburg im Rahmen der eidgenössischen Volksabstimmungen und der gleichentags stattfindenden kommunalen und kantonalen Abstimmungen getestet. Der Kanton Genf führte bereits zwei Tests bei eidgenössischen Abstimmungen durch. In Neuenburg werden die ersten 2'000 Stimmberechtigten, die sich am elektronischen Schalter "Guichet unique" anmelden, das im selben Kanton entwickelte System testen dürfen. Der virtuelle Schalter ist bereits seit dem 5. Mai 2005 aufgeschaltet.
Der Versuch von Neuenburg findet im Rahmen des Projekts "Vote électronique" des Bundes statt. Der Westschweizer Kanton beteiligt sich seit Beginn des Projekts daran und stellte ein Gesuch, das nun entsprechend umgesetzt wird. Mit der Genehmigung wurden laut Bundeskanzlei auch rechtliche und organisatorische Grundlagenbedingungen festgelegt.
Wenn der Test erfolgreich ist, werden die elektronischen Stimmen zu den konventionellen addiert und für das eidgenössische Ergebnis berücksichtigt, teilt die Bundeskanzlei weiter mit. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022