Kanton Zürich gescannt

12. Februar 2015, 16:44
  • technologien
  • zürich
image

Das Amt für Raumentwicklung (ARE) vom Kanton Zürich hat zwei neue digitale Geländemodelle vorgelegt.

Das Amt für Raumentwicklung (ARE) vom Kanton Zürich hat zwei neue digitale Geländemodelle vorgelegt. Sie sollen nach eigenen Angaben qualitativ und in ihrem Detailierungsgrad neue Massstäbe setzen. Dazu wurde im letzten vom Flugzeug aus der gesamte Kanton mit einem hochaufgelösten Laserscanning (LIDAR) aufgenommen. Inzwischen seien die umfangreichen Daten ausgewertet und daraus ein digitales Oberflächen- (DOM) und ein Terrainmodell (DTM) erstellt worden. Mit den neuen Modellen will der Kanton neue Massstäbe bei den Georeferenzdaten setzen.
Denn bisher seien hochaufgelöste Höhendaten nur für kleinräumige Projekte erhoben worden und eben nicht flächendeckend, wie es in einer Mitteilung heisst. Mit den neuen Kartenmodellen sollen der Infrastruktur-, Städte- und Raumplanung genauso die Arbeit erleichtert werden wie auch dem Forstwesen, der Naturgefahren-Beurteilung und Archäologie so wie vielen weiteren Bereichen bis hin zur Energieversorgung und Landwirtschaft. Alle vier Jahre soll das Scanning wiederholt werden, so dass die Daten auch für Zeitreihen und Monitoringprojekte genutzt werden können. Die Daten sind für jedermann, Firmen, Behörden und Private, frei verfügbar und können im kantonalen GIS-Browser in der Karte Digitale Höhenmodelle heruntergeladen werden. (vri)
Bild: Digitales Oberflächenmodell des Dorfes Flurlingen am Rhein. Die detaillierten Dachformen und die Ausrichtung der Dächer können mit der richtigen Definition des Lichteinfalls gut visualisiert werden.

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Auch Swissquote hat jetzt eine Twint-App

Twint zählt 4 Millionen User und ist ab sofort auch für Kunden von Swissquote verfügbar.

publiziert am 9.8.2022
image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022
image

Insurtech-Startup Grape sichert sich 1,7 Millionen Franken

Der Schweizer SaaS-Anbieter will mit dem Geld aus einer Pre-Seed sein Produkt weiterentwickeln und das Team ausbauen.

publiziert am 5.8.2022