Kanton Zug macht wieder einen Schritt bei der ISOV-Ablösung

21. April 2017, 11:54
  • e-government
  • bedag
image

Bedag Informatik hat sich auch im Kanton Zug den --https://www.

Bedag Informatik hat sich auch im Kanton Zug den Auftrag zur Anpassung der ZPK-Anwendung (Zentrale Personenkoordination) für den Personendatenaustausch zwischen den Gemeinden und Kantonsbehörden gesichert. Für knapp 2,4 Millionen Franken werden die Berner die heutige ZPK, die Teil der ISOV-Fachanwendungen ist, ablösen, teilt auf Anfrage Stephan Arnold mit. Der Chef des Amts für Informatik und Organisation (AIO) des Kantons Zugs erklärt, dass "die heutige ZPK die gleiche technische Plattform auf iSeries nutzt und wie die anderen ISOV-Anwendungen mit Synon/2 entwickelt wurde".
ISOV ist bekanntlich IBMs Gemeindelösungs-Paket, dessen Ablösung immer wieder einmal auch in Zug für Schlagzeilen gesorgt gegeben und Arnold als neuen Chef installiert.
Beim jetzigen Auftrag der Berner E-Government-Spezialisten in Zug kommt wie zuletzt im Kanton Zürich. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Stadt und Kanton Zug beschliessen gemeinsame Datenstrategie

Mit dem Open-Government-Data-Ansatz sollen in Zug künftig offene Verwaltungsdaten ohne Einschränkung zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

publiziert am 29.9.2022
image

Edöb: "Vertrauen Behörden nur auf private Gutachten, können sie sich eine blutige Nase holen"

Der Eidgenössische Datenschützer kritisiert Anwaltskanzleien, die Behörden beim Einsatz von US-Cloud-Diensten Sicherheit versprechen. Im Interview schildert Adrian Lobsiger seine Sicht.

publiziert am 28.9.2022 1
image

Keine kritischen Lücken im E-Voting-System der Post gefunden

Beim Bug-Bounty-Programm gelang es niemandem, in das System oder die elektronische Urne einzudringen. Die Tests gehen aber noch weiter.

publiziert am 28.9.2022 1
image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022 1