Kanton Zug verabschiedet neue Informatikstrategie

29. September 2010, 09:23
  • e-government
  • kanton
  • zug
  • strategie
image

Gestern hat die Regierung des Kantons Zug im Rahmen ihrer strategischen Planungen über die Informatik-Zukunft der nächsten sieben Jahre entschieden.

Gestern hat die Regierung des Kantons Zug im Rahmen ihrer strategischen Planungen über die Informatik-Zukunft der nächsten sieben Jahre entschieden.
Wie der Zuger Landammann (Regierungsrat) Peter Hegglin gegenüber inside-it.ch erklärt, hat die Regierung gestern eine siebenjährige Strategie in Sachen IT neu festgeschrieben. Laut dem CVP-Mitglied ist mit Um- und Ausbauten in den wichtigen Bereichen interner Support, Datensicherheit und Controlling zu rechnen. Gemäss der nun verabschiedeten Informatikstrategie, die bis 2017 Bestand haben soll, will der steuerlich gerade auch für viele Unternehmen so attraktive Kanton sicherstellen, dass seine Interessen trotz zunehmender Komplexität und Dynamik in der IT und trotz der damit verbundenen Risiken optimal wahrgenommen werden können.
Es gehe darum, die eigenen Mitarbeitenden schneller und besser bei IT-Problemen zu unterstützen, in Sachen Security insbesondere die Datenschutzverantwortung noch besser als bisher umzusetzen und die dezentral angebundenen Fachverantwortlichen personell zu verstärken, so Hegglin. Ausserdem soll konkret das bestehende Controlling-System auf- und ausgebaut werden. Der Kanton wird zur Umsetzung der strategisch wichtigen Punkte fünf neue Stellen für entsprechende Spezialisten schaffen, wie Hegglin weiter sagt. Im Fokus der Strategie stehe immer eine rationelle, kostengünstige und zeitgerechte Nutzung der IT. Damit wolle man auch in Zukunft einen kundengerechten "Service Public" zur Verfügung stellen, heisst es denn auch in einer Mitteilung des Regierungsrates von heute. (Volker Richert)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

E-Mails, SMS & Co.: EU will einfacher an digitalen Daten kommen

Ermittler in der EU sollen zur Verfolgung schwerer Straftaten einfacher und schneller Zugang zu elektronischen Beweismitteln bekommen – unabhängig davon, ob sie verschlüsselt sind.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Innovationspark Dübendorf erhält 100 Millionen Franken

Auf dem alten Flugplatz soll ein Hub für Startups und Forschung entstehen. Der Zürcher Kantonsrat hat 97 Millionen Franken für die Entwicklung bewilligt.

publiziert am 29.11.2022
image

Innosuisse baut eigenes IT-Sicherheitszentrum auf

Die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung will ihre Hauptanwendungen vom BIT lösen und in die Cloud auslagern. In einer Ausschreibung werden dafür externe Dienstleister gesucht.

publiziert am 29.11.2022