Kantonsspital Winter­thur schafft DECT-Telefone ab

16. August 2016, 12:22
  • e-government
  • beschaffung
  • apple
  • samsung
image

Soeben hat das Kantonsspital Winterthur (KSW) mit seinen 500 Betten und rund 3000 Mitarbeitern die Beschaffung von mindestens 2000 Smartphones vom Typ Apple iPhone SE und mobilen Tastentelefonen vom Typ Samsung Xcover B550H ausgeschrieben.

Soeben hat das Kantonsspital Winterthur (KSW) mit seinen 500 Betten und rund 3000 Mitarbeitern die Beschaffung von mindestens 2000 Smartphones vom Typ Apple iPhone SE und mobilen Tastentelefonen vom Typ Samsung Xcover B550H ausgeschrieben. Die Ausschreibung umfasst zudem die Vorkonfiguration der Geräte und den Support für Reparaturen und Garantie-Ersatz sowie die Lieferung von optionalem Zubehör.
Mit der Beschaffung geht der Ersatz der bestehenden DECT-Telefone einher, wie Pressesprecher André Haas auf Anfrage von inside-it.ch mitteilt. Die 2000 Geräte sollen künftig im Schichtdienst weitergegeben werden und im Eigentum des KSW bleiben, wie er betont. Sie würden also nicht personen-, sondern funktionsbezogen eingesetzt. Eine Nutzung der Privatgeräte der Mitarbeiter sei deshalb nicht geplant. Unter den zu beschaffenden Geräten sollen "mindestens 300 iPhones und 1400 Xcover sein". Die Aufteilung der weiteren Beschaffung soll 2017 festgelegt werden.
Die Entscheidung für die beiden Gerätetypen, begründet Haas bei den iPhones mit den benötigten klinischen Applikationen für die medizinischen Geräte, die "seitens Lieferant primär für iOS bereitgestellt werden". Bei der Auswahl der Tastentelefone habe man gründliche Praxistests durchgeführt. Auf den Prüfstand seien unter anderem Handlichkeit, Grösse des Tastaturfelds, Robustheit, Reinigungsfähigkeit, Gewicht und Sprachqualität gekommen. "Einzig das Xcover B550H hat sämtliche Anforderungen des klinischen Tagesgeschäfts erfüllt", so Haas. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Für Gemeinden ist IT-Sicherheit ohne Dienstleister nicht zu haben

Gemeinden sind keine Unternehmen, aber müssen – und wollen – ihre IT ebenso modernisieren, sagt Marco Petoia vom Gemeinde-RZ-Betreiber RIZ in Wetzikon. Fällanden und Bauma erklären uns, warum.

publiziert am 7.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

Bundesratswahl: Gülle statt Gever

Das Parlament hat heute eine neue Bundesrätin und einen neuen Bundesrat gewählt. Dabei liess die Bundesversammlung aber Weitsicht vermissen. Ein Kommentar von Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 7.12.2022 1
image

Vernichtete Akten erschweren Aufarbeitung des Zürcher Datenskandals

Hardware aus der Justizdirektion wurde unsachgemäss entsorgt. 2019 vernichtete Akten machen es aber faktisch unmöglich, die Vorkommnisse genau nachzuzeichnen.

publiziert am 6.12.2022 1