Kapo Zürich warnt vor falschen Mails mit ihrem Absender

9. Juni 2017, 15:17
  • kolumne
  • e-mail
  • zürich
image

Die Kantonspolizei Zürich hat vor E-Mails mit ihrem Absender gewarnt.

Die Kantonspolizei Zürich hat vor E-Mails mit ihrem Absender gewarnt. Ein Unbekannter hat seit Freitagmittag eine grosse Anzahl falscher Mails mit dem Absender Kantonspolizei Zürich verschickt. Die Mails sollten ungeöffnet gelöscht werden.
Die Mails beinhalten einen Link, in dem die Mailadresse [email protected] integriert ist. Diese Mails sind gefälscht und stammen nicht von der Kantonspolizei Zürich. Sie dienen vermutlich dazu, persönliche Daten der Empfänger zu erhalten, schreibt die Kapo. Die Abteilung Cybercrime hat Ermittlungen aufgenommen. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Prantl behauptet: Wachstum geht auch ohne neues Personal

Die Rahmenbedingungen für überdurchschnittliches Wachstum sind nahezu perfekt, aber viele Unternehmer behaupten, ohne zusätzliches Personal sei dies gar nicht möglich. Kolumnist Urs Prantl behauptet das Gegenteil.

publiziert am 29.11.2022
image

10?! Myke Näf, Doodle-Gründer

Der Gründer und ehemalige CEO von Doodle, Myke Näf, ist heute Managing Partner von Übermorgen Ventures, einer Schweizer Investmentgesellschaft. In unseren 10 Fragen verrät er seine 6 Tipps für junge Talente und welche Jobs er meidet.

publiziert am 28.11.2022 1
image

IT-Woche: Hire und Feier

Können die Entlassungen bei Big Tech helfen, den hiesigen Fachkräftemangel zu lösen? Das wäre ein Grund, zu feiern.

publiziert am 25.11.2022
image

Soko Maier: Does one size fit all?

Ein agiles Vorgehen wird in Softwareprojekten oft als Wunderwaffe für das Erreichen komplexer Projektziele angepriesen. Agil wird's schon richten. Aber ist das wirklich so?

publiziert am 24.11.2022