Kartellermittlungen gegen Microsoft

29. Juli 2014, 10:04
  • international
  • china
  • microsoft
image

Microsoft bekam gestern in China --http://www.

Microsoft bekam gestern in China Besuch von Behördenvertretern. Nun ist auch der Hintergrund klar: Es gebe kartellrechtliche Ermittlungen gegen Manager des US-Softwarekonzerns, teilte die zuständige Behörde SAIC am Dienstag mit.
Der Softwarehersteller habe nicht ausreichend Informationen über das Windows-System sowie andere Office-Anwendungen gegeben, hiess es zur Begründung. Daher seien nun Dokumente und Verträge, E-Mails sowie andere Daten kopiert worden. Allerdings sei die Untersuchung noch nicht abgeschlossen, weil wichtige Microsoft-Manager nicht in China gewesen seien.
Am Montag hatten die Behörden Microsoft-Büros in mehreren Städten wie Peking und Shanghai unter die Lupe genommen. Die SAIC ist für gewöhnlich mit Korruptions- und Betrugsfällen beschäftigt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023