Kaspersky mit neuer Vertriebs-Struktur

24. Februar 2009 um 10:17
  • kaspersky
  • channel
image

Der russische Securitysoftware-Anbieter Kaspersky hat seine Vertriebs-Struktur in der Region DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) geändert.

Der russische Securitysoftware-Anbieter Kaspersky hat seine Vertriebs-Struktur in der Region DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) geändert. Zukünftig werden Unternehmens- und Endkunden von jeweils einem spezialisierten Team beraten und betreut. Es gibt neu ein Channel-Team und ein Corporate-Team.
Das Channel-Team befasst sich mit der Betreuung der Channel-Partner und den KMU-Produkten. Uwe Hanreich wird als Channel Sales Manager die Leitung des Channel-Teams übernehmen. Er war bis zuletzt bei Kaspersky als Sales Specialist für den Bereich Hosted Security Services verantwortlich.
Das Corporate Team kümmert sich ab sofort um Unternehmenskunden ab einer Grösse von 50 Usern. Der Akquise-Schwerpunkt liegt dabei vor allem auf Behörden und mittelständischen Unternehmen mit durchschnittlich 500 Usern. Grössere Unternehmen ab 1000 Nutzern werden durch das neu gebildete Team von Key Account Managern betreut. Die Leitung dieses Teams hat Oliver Becker als Corporate Sales Manager übernommen. Becker war bisher ebenfalls als Sales Specialist im Hosted-Security-Team von Kaspersky tätig. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Sunrise kauft Kabel­netz rund um Lausanne

Der Lausanner Versorger SIL will sich auf Investitionen in der Stadt fokussieren und veräussert das Kabelnetz in zehn umliegenden Gemeinden.

publiziert am 15.3.2024
image

Bechtle setzt Wachstum fort

Mehr Umsatz, mehr Gewinn: Dem deutschen IT-Konzern gehts gut. In der Schweiz lag das Wachstum aber unter dem des Gesamtmarkts.

publiziert am 15.3.2024
image

Jetzt ist es fix: Swisscom zahlt 8 Milliarden für Vodafone Italien

Der Telco hat den Kaufvertrag unterschrieben und die Akquisition damit eingetütet. Auf dem politischen Parkett weht zwar Gegenwind, aber der Bundesrat sieht keine Probleme.

publiziert am 15.3.2024
image

SVP will Swisscom die Vodafone-Übernahme verbieten

Staatsnahe Unternehmen sollen keine Firmen aus dem Ausland mehr übernehmen dürfen, so die Forderung der Partei. Swisscom sieht beim Vorhaben keine Probleme.

publiziert am 14.3.2024