Kaspersky: "Regin" ist ein NSA-Werkzeug

27. Januar 2015, 16:15
  • security
  • kaspersky
image

Die Spionage-Software "Regin" hatte im letzten Herbst erstmals Aufsehen erregt.

Die Spionage-Software "Regin" hatte im letzten Herbst erstmals Aufsehen erregt.
Dieser Verdacht sei nun erhärtet, erklärte Kaspersky gestern in einem Blogbeitrag. Darunter befand sich auch der Quellcode eines von der NSA entwickelten Keyloggers namens Qwerty. Dieser Code, so erklärt nun Kaspersky nach einem Vergleich, sei beinahe identisch mit dem Code eines Plugins von Regin. Da Qwerty von NSA-Leuten geschrieben wurde, so der Schluss, muss auch Regin vom US-Geheimdienst entwickelt worden sein. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Slack gibt Passwort-Fehltritt zu

Fünf Jahre lang hätten böswillige Angreifer unter Umständen Passwörter abgreifen können.

publiziert am 9.8.2022
image

IT-Security: Personalmangel ist das Problem, nicht das Geld

Laut einer internationalen Umfrage sehen Security-Verantwortliche nur bei jedem 10. Unternehmen Probleme wegen des Security-Budgets.

publiziert am 8.8.2022
image

Wie es zur Warnung vor Kaspersky kam

Dokumente des deutschen Amtes für Cybersicherheit stützen die Position von Kaspersky. Der Security-Anbieter kritisierte die BSI-Warnung als politischen Entscheid.

publiziert am 5.8.2022
image

Bund beschafft zentrale Bug-Bounty-Plattform

Das NCSC leitet die künftigen Programme, Bug Bounty Switzerland liefert und verwaltet die Plattform.

publiziert am 3.8.2022