Kauft nun doch Sunrise UPC?

4. Februar 2019, 15:11
  • telco
  • upc
  • sunrise
  • liberty global
  • verkauf
  • übernahme
image

Freenet bestätigt Gespräche zwischen UPC Schweiz und Sunrise.

Freenet bestätigt Gespräche zwischen UPC Schweiz und Sunrise.
Nach jüngsten Medieninformationen verdichtet sich die Vermutung, dass UPC Schweiz nun doch verkauft wird. Das jedenfalls legt ein Bericht der 'Financial Times' vom Freitag nahe. Das Blatt will von nicht genannten, aber mit der Situation vertrauten Personen erfahren haben, dass die Gespräche zwischen Liberty Global, Besitzer des Schweizer Kabelnetzbetreibers, und Sunrise weit fortgeschritten seien.
Heute hat der Sunrise-Grossaktionär Freenet gegenüber der Nachrichtenagentur 'Reuters' entsprechende Gespräche bestätigt. Freenet halte sich weiter alle Optionen offen. Gegenüber 'Reuters' hielt man fest, eine Transaktion sei in verschiedenen Varianten denkbar und Freenet würde einen möglichen Deal prüfen und eine Zustimmung sei nicht ausgeschlossen.
Geändert hat sich nichts an der Argumentation, dass der Schweizer Markt zu klein sei für die vier Konkurrenten Swisscom, Sunrise, Salt und UPC. Eine Konsolidierung halte man für richtig, unterstrich denn auch Freenet.
Doch zuletzt drehten sich Gerüchte meist um den Verkauf von Sunrise wurde.
Liberty Global könnte mit einem Verkauf von UPC seinen Ausstieg aus dem Europa-Geschäft fortsetzen. Ende 2017 hatte Liberty Global UPC Österreich verkauft und wenig später den deutschen Kabelnetzbetreiber Unitymedia sowie die Geschäfte in Ungarn, Tschechien und Rumänien.
Bei Liberty Global, schreibt die 'Financial Times', sei man von der "Balkanisierung" des europäischen Marktes frustriert, zumal die EU-Kartellbehörden es den Unternehmen schwer machten, nationale Märkte zu konsolidieren. Ausserdem verweist das Blatt auf die hohe Schuldenlast des UPC-Besitzers, die durch die Verkäufe geringer und somit die zuletzt schlechte Rating-Einschätzung verbessern würde. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

Kartellbehörden schauen bei Microsofts Riesen-Deal genauer hin

Für 75 Milliarden Dollar wollen die Redmonder den Game-Anbieter Activision Blizzard kaufen. Die EU-Behörden überprüfen den Deal laut Medienberichten vertieft.

publiziert am 16.9.2022
image

Adobe übernimmt Figma für 20 Milliarden Dollar

Mit dem Kauf der Webdesign-Plattform will Adobe sein Geschäft ausbauen. An der Börse stiess die Ankündigung nicht nur auf Zustimmung.

publiziert am 15.9.2022