Kauft Siemens Atos Origin? Siemens: "absurd"

27. Juli 2007, 16:06
  • cloud
  • siemens
  • übernahme
  • t-systems
image

Ein französisches Nachrichtenmagazin lancierte heute das Gerücht, dass Siemens den französischen IT-Dienstleister Atos Origin für 3,9 Milliarden Euro übernehmen wolle.

Ein französisches Nachrichtenmagazin lancierte heute das Gerücht, dass Siemens den französischen IT-Dienstleister Atos Origin für 3,9 Milliarden Euro übernehmen wolle. Ein Siemens-Sprecher dementierte aber heute mit den Worten: "Generell kommentieren wir keine Marktgerüchte, aber dieses ist so absurd, dass ich gerne ausnahmsweise offiziell dementiere."
Atos Origin wurde in der Vergangenheit unter anderem als möglicher Partner von T-Systems gehandelt. Als über die Zukunft der ehemaligen IT-Sparte von Siemens, SBS, spekuliert wurde, war Atos Origin auch als möglicher Partner genannt worden. SBS ist inzwischen in den neuen Bereich Siemens IT Solutions and Services integriert worden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Britische Kartellwächter wollen Microsofts Milliardenübernahme verhindern

Der Kauf des Spieleentwicklers Activision Blizzard führe zu höheren Preisen und weniger Wettbewerb, kritisiert die CMA.

publiziert am 8.2.2023
image

Siemens Digital Industries Software erhält DACH-Doppelspitze

Klaus Löckel wird neu von Christopher-Alexander Unkauf, dem bisherigen Geschäftsführer Schweiz, unterstützt.

publiziert am 8.2.2023
image

SASE: weit verbreitet, aber oft unterschätzt

SASE (Secure Access Service Edge) hat sich während der Pandemie in vielen Firmen bewährt. Sie konnten damit schnell die durch Homeoffice veränderte Netzwerknutzung abfangen. Viele Unternehmen übersehen aber, dass sie damit nur einen Bruchteil der Möglichkeiten nutzen, die SASE bietet.

image

Fujitsu spaltet seine Business Group auf

Der japanische IT-Dienstleister teilt seine Global Solutions Business Group in zwei separate Einheiten auf. Damit will Fujitsu schneller auf Bedürfnisse reagieren können.

publiziert am 6.2.2023