Kaum Schweizer IT-Freelancerinnen

25. Juni 2014, 12:26
  • politik & wirtschaft
  • gulp
image

Die Personalagentur und Projektbörse für freischaffende IT-Spezialisten Gulp hat in einer Studie den Frauenanteil bei den Freelancern untersucht.

Die Personalagentur und Projektbörse für freischaffende IT-Spezialisten Gulp hat in einer Studie den Frauenanteil bei den Freelancern untersucht. Das Bild widerspiegelt die gesamte Branche: Lediglich 6,3 Prozent beträgt der weibliche Anteil bei den IT-/Engineering-Freelancern mit Wohnort Schweiz.
Am meisten Frauen arbeiten im Bereich "Administratoren", fast gleichviel sind Trainerinnen (Grafik). Mit Abstand am wenigsten arbeiten als Software-Entwicklerinnen.
Beim Lohn besteht aber Gleichberechtigung - fast. Die durchschnittliche Stundenansatz-Forderung der Schweizer Frauen beträgt 95 Euro (Stand Juni 2014).
Zum Vergleich: Durchschnittliche Stundensatz-Forderung aller Schweizer IT-/Engineering-Freelancer im Kandidatenpool: 94 Euro (Stand August 2013). (lvb)
(Interessenbindung: Gulp ist Werbekunde unseres Verlags.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Justitia 4.0: Anwälte können Portokosten sparen

Nächstes Jahr startet die Entwicklung von Justitia 4.0. Im Interview erläutert Gesamtprojektleiter Jacques Bühler, wie er Anwälte überzeugen will, warum die Post auf Millionen verzichten muss und weshalb das Mitmachen der Kantone freiwillig ist.

publiziert am 23.9.2022
image

Wegen Daten-Spionage: Sammelklage gegen Meta

In einer Klageschrift gegen Meta heisst es, Apps von Instagram und Facebook würden Daten mittels eines JavaScript-Code auf Websites einspeisen.

publiziert am 23.9.2022
image

Die Steuerverwaltung zentralisiert ihre Online-Dienste

Alle E-Services der ESTV werden ab November über das ePortal des Finanzdepartements zugänglich. Zudem sollen dort neue Services angeboten werden.

publiziert am 23.9.2022
image

In Glarus wird Pierre Rohr Chef der neu geschaffenen IT-Hauptabteilung

Ab 2023 amtet der bisherige Leiter der kantonalen IT-Dienste auch als Chef der dann integrierten Gemeinde-IT-Firma Glarus hoch3.

publiziert am 23.9.2022